Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 287566

Verband Bildungsmedien mit drei Veranstaltungsreihen auf der didacta

Frankfurt am Main, (lifePR) - Als ideeller Träger der didacta - die Bildungsmesse beteiligt sich der Verband Bildungsmedien mit drei Veranstaltungsformaten am Rahmenprogramm der Messe, die vom 14. bis 18. Februar in Hannover stattfinden wird. Forum Bildung, Forum Unterrichtpraxis und Marktplatz Beruf ist Zukunft sind kostenlose Serviceangebote der deutschen Bildungsmedienverlage für Lehrkräfte, die sich auf den Foren über aktuelle Themen aus Bildungspolitik, Unterrichtspraxis und Beruf informieren können.

Das Forum Bildung ist das zentrale Debattenforum der Messe. Minister und Staatssekretäre, Wissenschaftler und Schulpädagogen, wie auch Vertreter aus Verlagen, Bildungsverbänden, Medien, Wirtschaft und den Kirchen diskutieren über Brennpunktthemen der Bildungspolitik und Pädagogik. In Hannover sind aus der Bundes- und Landespolitik u.a. Bernd Althusmann, Sylvia Löhrmann, Cem Özdemir, Aydan Özoguz, Ties Rabe und Gabriele Warminski-Leitheußer zu Gast. In der Vortragsreihe "Wie lernen wir eigentlich?" erläutern die Neurobiologen Joachim Bauer und Gerald Hüther sowie die Lernpsychologin Elsbeth Stern, wie Lernprozesse erfolgreich verlaufen können und welche Bedeutung Resonanz- und Spiegelungsgeschehen dabei haben. www.bildungsmedien.de/fb

Auf dem gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium veranstalteten Forum Unterrichtspraxis können Pädagogen aller Schularten Anregungen für die eigene Unterrichtsgestaltung finden. Hier werden Antworten auf Fragen der Schulpädagogik gegeben und neue methodische wie didaktische Konzepte zur Unterrichtsverbesserung und Best-Practice-Beispiele vorgestellt. Die Themenpalette beinhaltet Inklusion, Heterogenität und individuelle Förderung ebenso wie Gewaltprävention, Zeitmanagement oder Elternarbeit. www.bildungsmedien.de/fup

Der Marktplatz Beruf ist Zukunft bildet das Zentrum des fachlichen Austausches unter Kollegen und Experten aus Schule und Betrieb auf der Messe. Ausbildern und Lehrkräften der beruflichen Schulen werden in rund 25 Präsentationen und Diskussionen innovative Projekte und Trends in der Schul-, Aus- und Weiterbildungspraxis vorgestellt. Am Programm sind Autoren und Mitarbeiter aus acht Berufsschulverlagen, Vertreter aus dem Niedersächsischen Kultusministerium, der IHK Hannover sowie Berufsschullehrerverbänden auf Bundes- und Landesebene beteiligt. www.bildungsmedien.de/marktplatz

Die Veranstaltungsreihen präsentieren sich in Hannover erstmals im neuen Corporate Design, das eine einheitliche Markenarchitektur für alle Formate des Verbandes umfasst. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist im Rahmen der didacta kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

VdS Bildungsmedien e. V.

Der Verband Bildungsmedien vertritt die Interessen jener Unternehmen, die Medien und Lernlösungen für das Bildungswesen produzieren: für Schulen, die berufliche Bildung und die Erwachsenenbildung, für das Lernen in öffentlichen Bildungseinrichtungen und die private Weiterbildung. In Deutschland gibt es etwa 90 Schulbuchverlage und Hersteller von Bildungsmedien, die ca. 3.000 feste Mitarbeiter und eine etwa gleich hohe Zahl von freien Mitarbeitern beschäftigen. An die Verlage sind gut 30.000 Autoren gebunden. Die mittelständisch geprägte Branche gibt alljährlich rund 8.000 neue Bildungsmedien heraus und hält ca. 60.000 Titel im Angebot.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Flexible Einsatzgebiete für Betriebswirte – Allrounder auf höchster Ebene

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

In Deutschland werden Fach- und Führungskräfte händeringend gesucht. Die Zeiten, als Personalchefs mit Bewerbungen überflutet wurden, sind passé....

Handelsfachwirt (IHK) – Fach- und Führungskraft im Handel – gesucht wie nie zuvor

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer im Handel arbeitet und den nächsten Karriereschritt machen möchte, sollte die Aufstiegsqualifizier­ung zum Handelsfachwirt (IHK) anstreben....

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Disclaimer