Montag, 23. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 398000

WTO-Kandidatin Pangestu sieht Freihandelsabkommen EU-USA kritisch

"Doha-Runde endlich zum Erfolg bringen" - Im Fall eine Wahl will Pangestu auch soziale und ökologische Themen anpacken

Brüssel, (lifePR) - Mari Elka Pangestu, aussichtsreiche indonesische Kandidatin für das Amt des Generalsekretärs der Welthandelsorganisation WTO, will im Fall ihrer Wahl die seit Jahren erfolglosen Verhandlungen der Doha-Runde zum Erfolg führen, um das Entstehen weiterer regionaler und bilateraler Handelsabkommen zu verhindern. "Wenn nichts geschieht, wird es immer mehr bilaterale Freihandelsabkommen geben", befürchtet Pangestu in einem Interview mit den am Freitag erscheinenden VDI nachrichten. "Wir sehen das bereits in Europa und den USA, die beide das größte bilaterale Freihandelsabkommen der Welt anstreben. Staaten, die nicht dazu gehören, bereitet das ziemliches Kopfzerbrechen. Sie sind besorgt um die Zukunft der freien Welthandelsströme."

Sollten die USA und Europa wirklich ein Freihandelsabkommen schließen, erwartet Pangestu Gegenreaktionen. "Natürlich. Es ist möglich, dass als Gegenreaktion weitere Handelsblöcke entstehen, was ich persönlich nicht gutheißen würde."

Sollte sie als erste Frau in der Geschichte der WTO im Mai zur Generalsekretärin gewählt werden, will die Ökonomin aus Indonesien die Doha-Runde bei den nächsten Verhandlungen im Dezember in Bali wieder mit Leben erfüllen. "Ein erster Schritt muss sein, dass Zollverfahren weltweit vereinfacht und harmonisiert werden. Um den Prozess wieder in Gang zu bringen, müssen wir auf die Drittweltländer zugehen, damit deren Bedürfnisse eingebracht und somit Nachteile für sie überwunden werden können. Das hat für mich absolute Priorität", unterstreicht Pangestu.

Im Fall einer Wahl will sich die indonesische Ökonomin neben dem freien Welthandel auch sozialen und ökologischen Themen widmen. "Dazu gehört der zunehmende Wassermangel, die Themen der Lebensmittelsicherheit, der ganze Bereich der Energie und der Komplex der Umwelt. Sie alle haben Einfluss auf den Handel."

Das Interview finden Sie im Wortlaut unter www.vdi-nachrichten.com/Pangestu

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Rumänien: ADRA leistet Unterstützung für Betroffene von Hochwasser

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Anfang Juli waren die Hauptstadt Bukarest und mehrere Orte in 20 Landkreisen in Rumänien von starken Regenfällen und Hochwasser betroffen. Die...

Baden und Württemberg 1918/1919

, Medien & Kommunikation, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Die Novemberrevolution von 1918 und die Etablierung der ersten Demokratie in Deutschland aus landesgeschichtliche­r Perspektive - damit beschäftigt...

Tina-Turner-Fieber in Tallin, ein Held in Schwierigkeiten und die Flamme von Konstanz - Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Recht abenteuerlich geht es in den insgesamt fünf Deals der Woche zu, die im E-Book-Shop www.edition-digital.de jeweils eine Woche lang (Freitag,...

Disclaimer