VCD: Volocopter kann keinen wirksamen Beitrag zur Lösung der drängenden Verkehrsprobleme leisten

(lifePR) ( Stuttgart, )
„Der Volocopter ist ingenieurstechnisch eine beeindruckende Leistung, einen wirksamen Beitrag zur Lösung der drängenden Verkehrsprobleme kann er jedoch nicht leisten“ so Matthias Lieb, Vorsitzender des ökologischen Verkehrsclub (VCD) in Baden-Württemberg zum europaweit ersten öffentlichen, unbemannten Flug eines Lufttaxis im urbanen Raum in Stuttgart am Samstag, 14. September.

Flugtaxis brächten als Transportmittel einen Nutzen für Wenige, etwa wirtschaftliche Eliten oder finanzkräftige Touristen. Dem geringen gesellschaftlichen Nutzen stünden  aber aus Sicht des VCDs ein sehr hoher  Energieverbrauch und  hohe Kosten für Infrastruktur sowie Sicherheitsprobleme gegenüber.

Für zahlungskräftige Geschäftsleute könne der Volocopter zwar sehr wohl ein interessantes Verkehrsmittel darstellen, um z.B. aus dem Neckartal zum Flughafen zu gelangen, doch solche Konzepte sollten dann auch ohne Steuermittel realisiert werden, fordert der VCD angesichts der bestehenden Engpässe im Netz des öffentlichen Verkehrs, die vorrangig behoben werden sollten.

Das Überfliegen von Staus verbessere die allgemeine Mobilität nicht, eher werde zusätzlicher Verkehr geschaffen, als die Straße entlastet. Wirtschaftlicher und effizienter sei die Investition in Fahrradinfrastruktur, gute Fußwege und massive Kapazitätserweiterung für einen gut getakteten, komfortablen und anschlusssicheren öffentlichen Verkehr auf dem Boden, so Matthias Lieb (VCD). Wer öffentlichen Verkehr in die Luft verlagern wolle, solle auf Seilbahnen setzen. Sie böten emissionsfreien Verkehr bei äußerst geringem Flächenverbrauch mit der Kapazität und zu vergleichbaren Kosten einer Straßenbahn.

„In der Region Stuttgart werden täglich 9 Mio. Wege zurückgelegt, zukunftsfähige Mobilitätskonzepte müssen sich daran messen, ob diese Wege umwelt- und klimafreundlicher zurückgelegt oder auch ganz vermieden werden können“, erklärt VCD-Landesgeschäftsführer Armin Haller.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.