Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662148

Max & Iggor Cavalera

Return To Roots Tour 2017

Freiburg, (lifePR) - Mit ihrer gemeinsamen Band Sepultura schreiben Max Cavalera und Iggor Cavalera in den Neunzigern Heavy Metal-Geschichte. Besonders mit den drei Werken „Arise“ (1991), „Chaos A.D.“ (1993) und „Roots“ (1996) werden die Cavalera-Brüder bekannt, verkaufen allein in den USA mehr als drei Millionen Platten, weltweit sind es knapp 30 Millionen. Speziell „Roots“, das letzte Sepultura-Album mit Max Cavalera am Mikro, gilt vielen als ein herausragendes des Genres, weil es einen Stilwechsel einläutet: Neben brasilianischen Rhythmen und Perkussion wird verstärkt auf progressive und Hardcore-Elemente zurückgegriffen. Max Cavalera sagt zum Jubiläum: „Innerhalb der Band war es damals auf der persönlichen Ebene recht chaotisch, aber die Musik war trotzdem gut. Meiner Meinung nach ist es eine exzellente Scheibe, es war aber auch sehr mutig, sie produzieren, und ein großes Risiko, das wir eingegangen sind. Aber es war uns egal, wir haben es einfach gemacht. Damals fing ich an, mich mit World Music zu beschäftigen und das Ganze mit Metal zu verbinden, um den Metal ein wenig anders und interessanter zu machen. Wir sind dazu extra in den Urwald gefahren, um mit dem Xavantes-Stamm aufzunehmen. Was für eine großartige Erfahrung!“ Das Album erhält viele positive Rezensionen und erreicht in mindestens sieben Ländern, darunter die USA und Großbritannien, Gold-Status. In Deutschland steigt es bis auf Platz 7, in den USA auf Platz 27, in Großbritannien auf Platz 4 der Charts. Sepultura gehören mit zu den Wegbereitern des Nu Metal, vermischen Punk und Metal mit traditionellen brasilianischen Elementen und kreieren so einen einzigartigen Stil. 1996 steigt Max Cavalera aus und gründet mit Soulfly eine weitere erfolgreiche Band, mit der er bis heute neun Alben veröffentlicht hat. Sein Bruder verlässt die Band ebenfalls, allerdings erst zehn Jahre später; in dieser Zeit gibt es zwischen den beiden keinen Kontakt aufgrund des Zerwürfnisses bei Max´ Ausstieg. Nachdem sich beide 2006 wieder versöhnen, heben sie das gemeinsame Projekt Cavalera Conspiracy aus der Taufe, bei dem sie ihren ursprünglichen Death- und Thrash-Metal-Wurzeln Tribut zollen. 2008 erscheint mit „Inflikted“, so der ursprüngliche Name der Band, das Debütalbum, das in Deutschland, Österreich und Finnland die Top 30, in Australien und Belgien die Top 40 und in den USA Platz 72 der Charts erreicht. Als Gast darauf ist Rex Brown von Pantera zu hören. Album Nummer zwei, „Blunt Force Trauma“, kommt 2011 auf den Markt, die Band tourt weltweit; neben Soulfly-Gitarrist Marc Rizzo spielt nun Jonny Chow Bass für den ausgestiegenen Gojira-Frontmann Joe Duplantier. Mit dem aktuellen Album „Pandemonium“ gehen Cavalera Conspiracy 2014 zurück zu ihren Grindcore-Einflüssen, Nate Newton von Converge wird neuer Bassist. Im Sommer 2015 touren sie erfolgreich durch Europa, spielen auch zwei Konzerte in Köln und München. Mit der Aufführung des kompletten „Roots“-Albums erfüllen sie sich und den Fans einen langgehegten Wunschtraum.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte...

Ach, Gott!

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

An Heiligabend und Weihnachten werden die Kirchen wieder voll sein. Dann versammeln sich dort Gläubige und U-Boot-Christen – Leute, die nur einmal...

3. Sinfoniekonzert am Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wie inspiriert populäre Musik die Klassik? Am Sonntag, 19. und Montag, 20. November 2017 wird im 3. SINFONIEKONZERT unter musikalischer Leitung...

Disclaimer