Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69183

Theater und Mathematik in Rostock

Höhenrausch Festival im Wissenschaftsjahr 2008

(lifePR) (Rostock, ) Was ist wahr? Was ist Unendlichkeit? Zufall? Chaos? Fehler? Was ist 1+1?

Anlässlich des Jahres der Mathematik - Wissenschaftsjahr 2008 findet vom 19. - 23. November 2008 in Rostock das interdisziplinäre "Höhenrausch Festival" statt: An der Universität Rostock und anderen Spielstätten in der Stadt werden Projekte im Zusammenspiel von Kunst und Mathematik gezeigt.

Ein "mathematischer Blick" wird auf die Kunst gerichtet - und die Kunst zwinkert zurück.

Eingeladen sind Theaterinszenierungen, Performances, interaktive Installationen und Musikprojekte, die sich auf unterschiedliche Weise mit mathematischen Themen oder Strukturen auseinandersetzen.

Den Anfang macht eine Uraufführung der Hochschule für Musik und Theater Rostock speziell für das Höhenrausch Festival: In "Die Rostocker Trilogie" untersuchen die Autorin Alexandra Maxeiner und der Regisseur Martin Pfaff gemeinsam mit fünf Schauspielstudenten, wie viel Logik und Berechnung die Wahrheit verträgt. Die Premiere der "Rostocker Trilogie" findet am Mittwoch, den 19. November im Audimax der Universität Rostock statt - im Anschluss an die Eröffnung des Festivals, zu der u. a. mit Prof. Dr. Günter M. Ziegler, Präsident der Deutschen Mathematiker Vereinigung und Prof. Christfried Göckeritz, Rektor der Hochschule für Musik und Theater Rostock als Redner zu Gast sein werden. (Beginn voraussichtlich um 19.30 Uhr).

Neben weiteren Inszenierungen wie "Am Ende der Unendlichkeit" des Deutschen Schauspielhauses Hamburg oder dem Tanzstück "Schmetterlingsdefekt" der renommierten wee-dance-company, entwickelt die preisgekrönte Gruppe "New Guide To Opera" ein Projekt über tätige Mathematik: mit Rostocker Bürgern, Mechanikern, 8 Klavieren und "Großen Mengen Bach". Außerdem zu sehen: Die interaktive Fehler-Performance "[argh!!!]" von Andreas Liebmann, "Cyber Birds", eine Installation mit multimedialen Kostümskulpturen des Künstlers Benoît Maubrey, "Proof - Der Beweis" als Figurentheater der Schauspielschule Ernst Busch sowie Vorträge u.a. von Matthias Wüllenweber, bekannt durch die Programmierung der Kompositionssoftware LUDWIG und des Schachprogramms FRITZ.

Die Aufführungen finden u.a. in der Nikolaikirche, dem Theater im Stadthafen, der Stadtbibliothek, dem Mau-Club sowie an verschiedenen Orten der Hochschule für Musik und Theater Rostock und der Universität statt.

Am Ende jeden Tages wird gefeiert!

Das "Höhenrausch Festival" wird von der "Hochschule für Musik und Theater Rostock" gemeinsam mit dem "Institut für Mathematik" der Universität Rostock veranstaltet und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Der Ticketverkauf startet in Kürze.

Nähere Informationen unter: www.hoehenrausch-festival.de

Informationen zum Jahr der Mathematik - Wissenschaftsjahr 2008 finden Sie unter www.jahr-der-mathematik.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Balletto di Roma: Giselle

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Dienstag, 28. Februar und Mittwoch, 01. März lädt das Hessische Staatsballett mit dem Balletto di Roma abermals ein hochkarätiges, internationales...

Disclaimer