Dienstag, 23. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 349423

Podiumsdiskussion: Die Rolle der Hochschulen in der Migrationsgesellschaft

Die Universität Bremen beteiligt sich mit mehreren Veranstaltungen an der dritten Bremer Integrationswoche / Podiumsdiskussion findet am 24. September statt

(lifePR) (Bremen, ) Die Rolle der Hochschulen in der Migrationsgesellschaft steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung, zu der die Universität Bremen am Montag, den 24. September 2012, im Rahmen der dritten Bremer Integrationswoche einlädt. Diese findet mit insgesamt rund 180 Angeboten vom 23. bis 27 September 2012 in Bremen statt.

In der Podiumsdiskussion zum Thema „Internationale Mobilität und Interkulturelle Öffnung – Herausforderungen für die Hochschulen im Einwanderungsland Deutschland“ lädt die Universität Bremen unter Beteiligung der Hochschule Bremen und des „Runden Tisches Internationale Studierende“ am Montag, 24. September, von 18 bis 20.30 Uhr ins Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, ein. Auf dem Podium diskutieren die Konrektorinnen der Universität Bremen und der Hochschule Bremen Professorin Yasemin Karakaşoğlu und Professorin Jutta Berninghausen sowie Vertreter internationaler studentischer Communities der Uni Bremen mit der Staatsrätin Professorin Eva Quante-Brandt. Zentrales Thema ist die Verantwortung der Hochschulen für den Studienerfolg von Studierenden mit Migrationshintergrund. „Es geht um die notwendige interkulturelle Öffnung aller Bereiche der Hochschulen sowie um die Gestaltung von Zuwanderung und Integration in der Migrationsgesellschaft Deutschland“, sagt Professorin Yasemin Karakaşoğlu. Die Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität der Universität Bremen ist offizielle Vertreterin aller Bremer Hochschulen im Bremer Rat für Integration – dem zentralen Akteur der Bremer Integrationswoche.

Weitere Veranstaltungen mit der Uni Bremen:

„Love the Difference – Jugend mischt mit“ heißt das erste Jugendintegrationsforum im Nordwesten, das am Mittwoch, 26. September von 13 bis 19 Uhr im EuropaPunktBremen (Haus der Bürgerschaft, Am Markt 20) stattfindet und zu der die Universität Bremen neben dem Bremer Rat für Integration, der Otto-Benecke-Stiftung, dem EuropaPunktBremen und dem Niedersächsischen Integrationsrat sowie weiteren Partnern als Mitveranstalterin einlädt. Im Zentrum der Veranstaltung steht das Thema Partizipation, das Jugendliche und Erwachsene in Workshops bearbeiten. Dabei geht es zum Beispiel um Jugend und Religionen, Selbstreflexion, Identität und politische Partizipation.

Dass die Hochschulen auch über den Studienabschluss hinaus für ihre Absolventinnen und Absolventen verantwortlich sind, wird im Rahmen eines Fachgesprächs deutlich, zu dem die Bremer SPD-Fraktion unter dem Titel „Bremen braucht alle Köpfe – Chancen und Schwierigkeiten von Migranten/innen beim Übergang vom Studium in den Beruf“ mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft am 27. September um 17 Uhr in das Haus der Bürgerschaft einlädt. Die Universität Bremen wird hier vertreten durch die Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität, Professorin Yasemin Karakaşoğlu.

Informationen im Internet unter www.bremer-integrationswoche.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

SCHÜLERBEFÖRDERUNG "Schülerlogistik im ländlichen Raum hat es in sich"

, Bildung & Karriere, Kreisausschuß des Vogelsbergkreises

Unser Landkreis ist ein Kreis mit viel Fläche, das ist bekannt. Dass im Vogelsbergkreis entsprechend lange Wege zurückzulegen sind, wenn man...

Erstmalig – langer Beratungstag im Münchner Büro von GET Global Education Tumulka

, Bildung & Karriere, GET Global Education Tumulka GmbH

Um berufstätigen Eltern, gerne zusammen mit ihren Kindern, auch unterhalb der Woche einmal die Möglichkeit zu geben, sich persönlich und ausführlich...

Studentin des Studiengangs Europäisches Management gewinnt Wettbewerb um Förderstipendium für ein Auslandspraktikum

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Christin Schulz, Studentin im 6. Semester des Bachelorstudiengangs Europäisches Management an der Technischen Hochschule Wildau, erhielt anlässlich...

Disclaimer