Donnerstag, 26. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 151349

Zehntausendster Besucher in der Unabhängigen Patientenberatung Leipzig

Kostenfreie Beratung rund um Gesundheit und Patientenrechte

Leipzig, (lifePR) - Margit Allmannsberger konnte von Ulrike Dzengel, Leiterin der Beratungsstelle Leipzig der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland zu ihrer Überraschung mit Blumen und einer kleinen Aufmerksamkeit als zehntausendste Ratsuchende in der Beratungsstelle begrüßt werden.

So wie Margit Allmannsberger wandten sich seit November 2006 viele Ratsuchende mit ihren Problemen und Fragen telefonisch, persönlich oder schriftlich an die Unabhängige Patientenberatung in Leipzig. Die Anfragen drehen sich rund um das Gesundheitssystem und um Patientenrechte. Am häufigsten wurden Fragen zu abgelehnten Leistungen der Krankenkasse, zu Behandlungsmöglichkeiten und Problemen mit Leistungserbringern sowie zur Patientenverfügung und zur Vorsorgevollmacht gestellt. "In den letzten Wochen rückte insbesondere das Thema um die Einführung des Zusatzbeitrages bei einigen Krankenkassen in den Mittelpunkt", erklärt Ulrike Dzengel. Die Beratungen durch die Mitarbeiterinnen - eine Juristin, eine Psychologin und eine Ärztin - sind kostenfrei und stehen allen Menschen offen. Geöffnet ist die Patientenberatungsstelle montags und donnerstags von 10 -12 Uhr und von 13 -15 Uhr, dienstags von 9-12 Uhr und von 13 -18 Uhr und freitags von 9 -12 Uhr. Termine können telefonisch unter der Rufnummer 0341/ 33 73 71-0 vereinbart werden. Die E-Mail-Adresse lautet leipzig@upd-online.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Luftwärmepumpe darf in geringem Abstand bleiben

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die Parteien sind Nachbarn. Der Beklagte betreibt auf seinem Grundstück eine Luftwärmepumpe, die er in eine Holzhütte eingebaut hat. Die Hütte...

Ausgleichszahlung bei "Wildem Streik"

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Am 30.09.2016 kündigte die Fluggesellschaft TUIfly ihrer Belegschaft überraschend Pläne zur Umstrukturierung des Unternehmens an. Dies führte...

Bundesgerichtshof erklärt Werbeblocker für zulässig

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Das Angebot des Werbeblockers Adblock Plus stellt keine gezielte Behinderung im Sinne des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb dar. Dies...

Disclaimer