Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 529154

Schwellenländeraktien: Asien bevorzugen, Südamerika meiden

Frankfurt am Main, (lifePR) - UBS Global Asset Management sieht der Entwicklung der Aktienmärkte in den Emerging Markets 2015 positiv entgegen. "Die niedrigeren Ölpreise sollten das Wirtschaftswachstum in vielen Emerging Markets antreiben", erwartet Stephen Derkash. Der Fondsmanager des UBS (Lux) Equity SICAV - Emerging Markets Small Caps Fund sieht allerdings eine zweigeteilte Entwicklung. "In den asiatischen Wachstumsnationen dürften die gesunkenen Kosten für Energie die Konjunktur beleben." Demgegenüber könnten Rohstoffexporteure wie Brasilien und Russland weitere Rückschläge erleiden.

Die Schwellenländer bekamen die Turbulenzen an den Rohstoffmärkten vor allem in der zweiten Jahreshälfte 2014 zu spüren. Zusätzlich belasteten politische Unsicherheiten wie die Sanktionen gegen Russland und die Präsidentenwahlen in Brasilien. Indien, die Philippinen und Thailand verbuchten hingegen erhebliche Gewinne. "Im Emerging Markets Small Cap Index legten diese Märkte 2014 um 56, 29 und 27 Prozent zu", hebt Derkash hervor. "Bei allen drei Staaten handelt es sich um Netto-Rohölimporteure. Indische Unternehmen profitierten außerdem von möglichen Strukturreformen der neuen Regierung."

Nach Ansicht des Fondsmanagers bietet die Fernostregion auch 2015 bessere Chancen als die rohstofflastigen Schwellenländer anderer Kontinente. "Wir bleiben daher übergewichtet in Asien und untergewichtet in Lateinamerika sowie in den Schwellenländern Europas beziehungsweise dem Mittleren Osten (EMEA)." Derkash geht davon aus, dass die Rohstoffpreise 2015 weiter sinken werden. Zudem erwartet er, dass möglicherweise steigende Zinsen in den USA vor allem Brasilien gefährlich werden könnten. Der Einfluss der US-Renditen auf die Gesamtheit der Schwellenländer werde hingegen überschätzt. "Im Fall einer Zinsanhebung könnten sich die Emerging Markets besser entwickeln als viele Investoren erwarten, da die Folgen in den Kursen bereits größtenteils enthalten sind". Schwellenländeraktien seien zudem sehr günstig bewertet.

Mit Nebenwerten auf Erfolgskurs

Der UBS Emerging Markets Small Caps Fund investiert in die Nebenwerte der Wachstumsnationen. Diese legten 2014 abermals stärker zu als entsprechende Standardaktien. Stephen Derkash will die Renditechancen für seine Anleger noch steigern - durch aktives Stockpicking und das Bevorzugen von binnenmarktorientierten Konsumtiteln, denen der Fondsmanager überdurchschnittliches Gewinnwachstum zutraut.

Diese Strategie geht auf. Der soeben drei Jahre alt gewordene Aktienfonds konnte sich deutlich von seinem Vergleichsindex, dem MSCI Emerging Markets Small Caps, absetzen. Auch im Jahr 2014 schnitt Derkashs Fonds besser ab als die Nebenwerte der Schwellenländer insgesamt.

Fondsmanagerinterview: 2015 wird ein gutes Jahr

Aktien aus den Schwellenländern sollten 2015 einen besseren Lauf haben als im vergangenen Jahr. Stephen Derkash, Fondsmanager des UBS (Lux) Equity SICAV - Emerging Markets Small Caps Fund, nennt die Gründe.

Herr Derkash, sehen Sie die Schwellenländer weiter positiv?

Stephen Derkash: Ja, absolut. Aktien aus den Emerging Markets sind mit einem nachlaufenden Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,2 sehr preiswert. Zu Beginn eines Zinsanhebungszyklus durch die US-Notenbank lagen die Bewertungen lediglich einmal noch etwas tiefer, und zwar von April 2004 bis zum Juni 2006. In diesem Zeitraum stieg der MSCI-Index für die Emerging Markets um 73 Prozent.

Wie lief das Jahr 2014?

Bis zum September sehr ordentlich. Anschließend korrigierte der Markt, weil der Ölpreis fiel und US-Dollaranlagen bevorzugt wurden. Die erwartete Zinsanhebung in den USA spielte hierbei eine Rolle, ebenso die geopolitische Lage. Nebenwerte aus den Emerging Markets, in die wir als Fondsmanager investieren, hielten sich aber auch 2014 wie in den meisten Jahren zuvor deutlich besser als Standardtitel und standen zum Jahreswechsel leicht im Plus.

Ist 2015 nun ein stärkerer Kursauftrieb zu erwarten?

Ich denke schon. Denn zum einen könnten die möglichen Folgen höherer US-Zinsen bereits größtenteils in den Kursen enthalten sein. Zum anderen gehören die asiatischen Wachstumsnationen zu den Profiteuren der rückläufigen Rohstoffpreise. Staaten wie Indien, China oder Thailand sind hier Nettoimporteure. Brasilien und Russland bleiben als große Exporteure wichtiger Rohstoffe dagegen anfällig für Rückschläge.

Dann haben Sie sich mit Ihrem Fonds wohl entsprechend positioniert?

So ist es. 2015 sollten sich die verschiedenen Länder, Sektoren und Einzelaktien weiter auseinanderentwickeln, aufgrund ihrer unterschiedlichen Geldpolitik und ihrer ungleichen wirtschaftlichen Perspektiven. Wir haben Asien übergewichtet, Südamerika und die EMEA-Staaten untergewichtet. Small- und Midcaps räumen wir unverändert größere Performancechancen ein als hochkapitalisierten Aktien. Sektorspezifisch setzen wir nach wie vor auf den stark wachsenden Binnenkonsum. Mit dieser Stockpicking-Strategie konnte unser Fonds seinen Vergleichsindex in den vergangenen drei Jahren übertreffen.

Für Marketing- und Informationszwecke von UBS.

Nur für professionelle und semi-professionelle Anleger nach dem Kapitalanlagegesetzbuch. UBS Fonds nach deutschem, EU- und ausländischen Rechts. Investitionen in die dargestellten Produkte sollten nur nach gründlichem Studium des jeweiligen aktuellen Verkaufsprospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen erfolgen, die kostenlos schriftlich bei UBS Deutschland AG (Zahlstelle/Vertreter und ggf. Repräsentant für UBS-Fonds EU- und/oder ausländischen Rechts) bzw. bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Bockenheimer Landstraße 2-4, 60306 Frankfurt am Main angefordert werden können oder im Internet unter www.ubs.com/deutschlandfonds abrufbar sind. Die wesentlichen Anlegerinformationen sind im Internet in deutscher und/oder englischer Sprache veröffentlicht, wobei die deutsche Fassung maßgeblich ist. Die Verkaufsprospekte der Fonds, die nicht in Deutschland domiziliert sind, sind in englischer und/oder deutscher Sprache veröffentlicht. Jahres- und Halbjahresberichte können ebenfalls in Internet kostenlos heruntergeladen werden. Die Anlagegrenzen des Risikomanagements des Investmentvermögens, die Risikomanagementmethoden und die jüngsten Entwicklungen bei den Risiken und Renditen der wichtigsten Kategorien von Vermögensgegenständen des Investmentvermögens sind in den jeweiligen Verkaufsprospekten näher beschrieben. Anteile der erwähnten UBS Fonds dürfen innerhalb der USA weder angeboten noch verkauft oder ausgeliefert werden. Die genannten Informationen sind weder als Angebot noch als Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf irgendwelcher Wertpapiere oder verwandter Finanzinstrumente zu verstehen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Die dargestellte Performance lässt mögliche bei Zeichnung und Rücknahme von Anteilen erhobene Gebühren und Kosten unberücksichtigt. Gebühren und Kosten wirken sich nachteilig auf die Performance aus. Sollte die Währung eines Finanzprodukts oder einer Finanzdienstleistung nicht mit Ihrer Referenzwährung übereinstimmen, kann sich die Rendite aufgrund der Währungsschwankungen erhöhen oder verringern. Diese Informationen berücksichtigen weder die spezifischen oder künftigen Anlageziele noch die steuerliche oder finanzielle Lage oder die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Empfängers. Dieses Dokument enthält "zukunftsgerichtete Aussagen", die unter anderem, aber nicht nur, auch Aussagen über unsere künftige Geschäftsentwicklung beinhalten. Während diese zukunftsgerichteten Aussagen unsere Einschätzung und unsere Geschäftserwartungen ausdrücken, können verschiedene Risiken, Unsicherheiten und andere wichtige Faktoren dazu führen, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Resultate sich von unseren Erwartungen deutlich unterscheiden. Die Angaben in diesem Dokument werden ohne jegliche Garantie oder Zusicherung zur Verfügung gestellt, dienen ausschließlich zu Informationszwecken und sind lediglich zum persönlichen Gebrauch des Empfängers bestimmt. Quelle für sämtliche Daten und Grafiken (sofern nicht anders angegeben): UBS Global Asset Management (ein Geschäftsbereich des UBS-Konzerns).

UBS Deutschland AG

UBS Global Asset Management, ein Geschäftsbereich innerhalb der UBS-Gruppe, ist ein bedeutender Vermögensverwalter mit gut diversifizierten Geschäftssparten über verschiedene Regionen, Aktivitäten und Vertriebskanäle hinweg. Wir bieten Anlagelösungen und -stile in allen wichtigen traditionellen und alternativen Anlagekategorien. Hierzu zählen Aktien, Anleihen, Devisen, Hedge-Fonds, Immobilien-, Infrastruktur- und Private-Equity-Anlagen, die auch zu Multi-Asset-Strategien zusammengefasst werden können.

Mit Stand zum 30. September 2014 verwaltet UBS Global Asset Management ein Kundenvermögen in Höhe von 538 Milliarden Euro (Quelle: UBS Global Asset Management). Das Unternehmen ist weltweit eines der größten "Fund of Hedge Funds"-Anleger und Immobilien-Vermögensverwalter. Mit rund 3.800 Mitarbeitern in 24 Ländern ist UBS Global Asset Management ein globales Unternehmen, das über Geschäftsstellen in London, Chicago, Frankfurt, Hartford, Hongkong, New York, Paris, Singapur, Sydney, Tokio und Zürich verfügt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer