Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686928

Vorsicht beim Umgang mit Kerzenlicht

Sicherheit in der Weihnachtszeit

Erfurt, (lifePR) - Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – doch dabei ist besondere Vorsicht geboten. Echte Kerzen am Adventsgesteck und Weihnachtsbaum haben Tradition. Die Experten der Prüfstelle für Gerätesicherheit des TÜV Thüringen warnen jedoch davor, Kerzenlicht unbeaufsichtigt oder zu weit herunter brennen zu lassen.

Für ein besinnliches Ambiente setzen viele in der Adventszeit auf die Ausstrahlungskraft der guten alten Paraffinkerze. Beim Umgang mit offenem Kerzenlicht ist jedoch erhöhte Vorsicht geboten, besonders dann, wenn Kinder oder Tiere im Haushalt sind. Jedes Jahr passieren unzählige Wohnungsbrände durch entflammte Adventskränze und Christbäume. Brennende Kerzen auf Gestecken und an Weihnachtsbäumen dürfen daher nie unbeaufsichtigt bleiben.

Zu weit herunter brennende Kerzen bergen die Gefahr, dass sich heißes Kerzenwachs über trockene Tannennadeln ergießt und können so zum Brandbeschleuniger werden. Kerzenwachs schmilzt je nach Grundstoff und zugesetzten Bestandteilen ab etwa 50 Grad Celsius und kann bis zu 90 Grad heiß werden. Der direkte Flammbereich des Kerzenlichts hingegen kann bis zu 1400 Grad erreichen. Daher sollte immer ein ausreichender Abstand der Flamme zu Tannennadeln und Dekoration eingehalten werden. Gerade nach längerer Standzeit trocknen die Nadeln der Adventskränze und Weihnachtsbäume zunehmend aus. Dann reicht oftmals nur noch ein Funke.

Für den Notfall sollte, wenn vorhanden, ein Feuerlöscher oder ein Eimer mit Wasser bereitstehen. Ein unsachgemäßes Aufstellen eines Baumes kann zu einem gefährlichen Kippen führen. Daher sollte bei der Auswahl des Baumständers auf kippsichere Modelle geachtet werden. Auch die Kerzen selbst sollten so angebracht beziehungsweise aufgestellt sein, dass sie nicht umstürzen können.

TÜV Thüringen e.V.

Als international tätiges Dienstleistungsunternehmen mit Stammsitz in Erfurt sorgt der TÜV Thüringen für Sicherheit, Qualität und Zuverlässigkeit. Dazu sind in den Geschäftsfeldern Anlagen und Produkte, Fahrzeug und Mobilität, Qualifizierung sowie Zertifizierung mehr als 1 000 Mitarbeiter weltweit tätig, davon mehr als 600 in Deutschland. Die Experten, Ingenieure und Sachverständigen des TÜV Thüringen arbeiten zum Vorteil aller Branchen, privater Kunden und der öffentlichen Hand. In Deutschland ist der TÜV Thüringen mit elf großen Standorten in Berlin, Bayern, Hessen, Sachsen und Thüringen sowie mit zahlreichen Kfz-Prüfstationen in Thüringen vertreten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Marder im Motorraum: Was Sie dagegen tun können

, Mobile & Verkehr, ARAG SE

Es ist ihr Jagdinstinkt, der Marder nachts unter parkende Autos lockt. Dort zerbeißen sie Kühlwasser- oder Bremsschläuche, Elektrokabel und Gummidichtungen....

Der Verkehr kommt ins Rollen

, Mobile & Verkehr, Hudora GmbH

Der 22. September soll ihr Tag werden. Der Tag der nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmer, der Fußgänger und Skateboarder, der Rad- oder Rollerfahrer....

CSD-Parade behindert Stadtbahnverkehr

, Mobile & Verkehr, Freiburger Verkehrs AG

Die Parade zum Christopher-Street-Day am 23. Juni wird zu zeitweisen Einschränkungen vor allem beim Stadtbahnverkehr in der Innenstadt führen....

Disclaimer