Montag, 22. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 681662

Toyota GAZOO Racing vor Hattrick in Bahrain

Letzter Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft

Köln, (lifePR) - .


Buemi, Davidson und Nakajima wollen dritten Sieg in Folge
Entscheidung über die meisten Saisonerfolge
Letztes Kräftemessen zwischen Toyota und Porsche auf der Langstrecke


Toyota GAZOO Racing peilt den Hattrick an: Nach zwei Siegen hintereinander soll beim Saisonfinale der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain Nummer drei folgen. Beim Sechs-Stunden-Rennen (18. November) auf der mitten in der Wüste gelegenen Strecke fällt die letzte Entscheidung: Wer beendet das Jahr mit den meisten Siegen?

Sowohl Toyota als auch der frisch gebackene Weltmeister Porsche reisen mit jeweils vier Saisonsiegen ins Königreich im Persischen Golf. Im neunten WEC-Lauf wollen Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López im Toyota TS050 Hybrid #7 gewinnen, nachdem sie ihre vier ersten Startplätze im bisherigen Saisonverlauf nicht in einen Triumph ummünzen konnten.

Harte Konkurrenz sitzt schon im zweiten Toyota Hybrid-Rennwagen: Sébastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima im Fahrzeug mit der Startnummer 8 reisen mit dem Heimsieg in Fuji und dem Erfolg in Schanghai im Gepäck zum letzten Rennen. In Bahrain soll der dritte Sieg in Folge, der fünfte insgesamt, herausspringen.

Für Toyota ist der 5,412 Kilometer lange Bahrain International Circuit mit seinen 15 Kurven ein gutes Pflaster: 2013 und 2014 gewann das Team jeweils, 2015 beendete Alex Wurz mit einem Podiumsplatz nicht nur eine schwierige Saison, sondern auch seine illustre Karriere. Zusätzliche Motivation verspricht das vorerst letzte Duell mit Porsche, das sich aus der LMP1-Klasse verabschiedet.

„Wir sind sehr motiviert, die Saison mit einem Sieg in Bahrain zu beenden, insbesondere da wir damit die meisten Siege 2017 erzielen würden. Porsche hat seine Stärke mit einer weiteren Weltmeisterschaft bewiesen, sie sind also ein harter Gegner. Wir werden alles daran setzen, unseren Fans einen spannenden Kampf im letzten LMP1-Duell zwischen Toyota und Porsche zu liefern. Nach starken Vorstellungen in Fuji und Schanghai sind wir bereit, in Bahrain zu kämpfen“, erklärt Teampräsident Hisatake Murata.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Stoppok: Ich kauf mir doch kein neues Auto

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Der deutsche Liedermacher, Rock- und Folksänger Stefan Stoppok würde sich nie ein neues Auto kaufen. Der 61-Jährige hat in seinem ganzen Leben...

Tuning: Viel ist nicht gleich besser

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer sein Auto tunen will, sollte aufpassen, dass er nicht gängigen Irrtümern auf den Leim geht. Zum Beispiel kann Chip-Tuning die Herstellergarantie...

TÜV SÜD: Bei Böen besonders behutsam Fahren

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Wenig Schnee und Eis, aber viel Wind und Sturm: Der Jahresauftakt 2018 bringt dem Straßenverkehr ungewohnte Bedingungen. Die Experten von TÜV...

Disclaimer