Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 375820

Saarland-Entdecker-Kalender für Januar

Saarbrücken, (lifePR) - Radsaison 2013 planen

Das Wetter ist noch eisig, die Straßen sind glatt - während der Winterpause planen Radfahrer bereits die nächste Radsaison; Themenwege oder Mehrländertouren liegen dabei im Trend, beispielsweise das Schlemmerradeln im Saarland oder die Saar-Elsass-Tour. Bei der Planung nützlich: die neue Radbroschüre der Tourismus Zentrale Saarland GmbH (TZS), die pünktlich zum Jahreswechsel erscheint. Auf über 50 Seiten bietet die Publikation einen Überblick über die schönsten Radwege, fahrradfreundliche Übernachtungsmöglichkeiten, das eVelo-Saarland-Netzwerk sowie Angebote für Radwanderreisen. Neuer Beileger: die Radkarte mit "den schönsten Radtouren". Die Broschüre ist kostenlos zu beziehen bei der TZS: Tel. +49 (0)681/927200, info@tz-s.de und www.tourismus.saarland.de

Liebesgeschichte im Barock

Ihr Leben gilt als Aschenputtelmärchen von der Saar: Katharina Kest (1757-1829), als Bauermädchen auf die Welt gekommen, hatte die Aufgabe, die Gänse auf dem Hof zu hüten, avancierte zur Geliebte von Fürst Ludwig von Nassau-Saarbrücken, der sie schließlich adelte und heiratete. Wenig märchenhaft ihr Lebensende: Sie erholte sich nie vom Absturz ins Nichts durch die Französische Revolution.

Die Ausstellung "Katharina Kest - Gänsegretel, Mätresse, Herzogin" widmet sich vom 18. Januar bis 16. Juni 2013 dieser heute noch populären Fürstin. Im Mittelpunkt steht das neu erworbene und restaurierte "Grüne Kabinett" aus ihrem Saarbrücker Stadtpalais, in dem sie Hof hielt. Neben dem spätbarocken Kabinett zeigt die Ausstellung zahlreiche Exponate, wie Briefe, Urkunden, Gemälde und Zeichnungen, zu sehen im Saarland Museum - Alte Sammlung, Saarbrücken. Infos: Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, Bismarckstr. 11-15, 66111 Saarbrücken, Tel.: +49 (0)681/9964-0, info@kulturbesitz.de; www.kulturbesitz.de.

Filmfestival der Blauen Herzen

Für wahre Filmliebhaber beginnt das Jahr erst mit dem Filmfestival Max Ophüls Preis, dieses Jahr vom 21. bis zum 27. Januar. Dann stehen vier Kinos in der Saarbrücker Innenstadt im Zeichen der Blauen Herzen, die das Symbol des Filmfestivals sind. Max Ophüls, in Saarbrücken geboren, gilt als einer der ganz großen europäischen Regisseure des 20 Jahrhunderts. Vor über 30 Jahren wurde das Festival ins Leben gerufen, um ihn zu würdigen. Die Herzen stehen für das Gefühlvolle, das alle Filme von Ophüls auszeichnet, das Blau für eine gewisse emotionale Kühle, die den Filmen ebenfalls eigen ist, genauso wie das Neonlicht - so Alfred Stuby, damaliger Festivalleiter. Mittlerweile stellt das Festival für junge Filmemacher aus dem deutschsprechenden Raum ein Sprungbrett für ihre berufliche Zukunft dar.

Legendär: die Abende in Lolas Bistro sowie die Party bei der Preisverleihung. Weitere Infos und Tickets sind erhältlich beim Filmfestival Max Ophüls Preis: Tel. +49 (0)681/906890 oder unter www.max-ophuels-preis.de. Wer den Wettbewerb erleben will, dem bietet sich das Arrangement "Filmstars hautnah" an mit unter anderen zwei Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in Saarbrücken, ein Filmpass für fünf Filmvorführungen sowie eine Eintrittskarte für die Preisverleihung samt Filmparty. Zu buchen über die TZS ab 139,00 Euro pro Person: Tel. +49 (0)681/927200 und Internet: www.tourismus.saarland.de

Bonjour Deutschland - Musikfestspiele Saar 2013

Im Jahr 2013 präsentieren die Musikfestspiele Saar deutsche Musik auf höchstem internationalem Niveau: Die Berliner Philharmoniker, Justus Frantz und seine Philharmonie der Nationen, die Scorpions, Peter Maffay, die Toten Hosen, die Ärzte, Pur sowie das Symphonieorchester und der Chor des Bayrischen Rundfunks sind einige Gäste. Mit dabei ist auch die Donlon Dance Company. Ergänzt wird das Festival durch Lesungen, Kabarett und die Landeskunstausstellung. Bis zum 31. August finden Konzerte mit dem Länderschwerpunkt Deutschland an verschiedenen Orten im gesamten Saarland statt.

Am 12. Januar spielen die weltberühmten Berliner Philharmoniker Bruckners 6. Symphonie und das Meistersingervorspiel von Wagner in Saarbrücken. Dirigent ist der Italiener Riccardo Chailly. Über 100 Konzertanfragen erhält das Berliner Orchester täglich. Für Festivalleiter Professor Robert Leonardy geht mit diesem Auftritt einen Traum in Erfüllung - sicherlich für zahlreiche Klassikliebhaber ebenfalls. Infos: http://www.musikfestspielesaar.de/; Tel.: +49 (0)681/976100. Tickets online unter: www.proticket.biz. Bei der Tourismus Zentrale Saarland gibt es Arrangements, die Tickets und Übernachtungen kombinieren. Infos: Tel. +49 (0)681/927200 und Internet: www.tourismus.saarland.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ideas in boxes gratuliert zum 19. November

, Freizeit & Hobby, ideas in boxes

Am 19. November ist ein wichtiger Tag zu vermelden- wie wir finden. Der „Internationale Tag des Mannes“ wird gefeiert, so ruft es uns der Kalender...

Pferdestark und knabbersicher: Post & Rail Koppelzäune aus Edelkastanie

, Freizeit & Hobby, RE-NATUR GmbH

„Das Holz der Edelkastanie ist genauso langlebig und stabil wie das der Eiche. Es hat aber noch weitere Vorteile“, weiß Ulf Manke, Bereichsleiter...

Klimakiller Holzkohle

, Freizeit & Hobby, OlioBric GmbH

Verantwortungsvolles Handeln steht zumeist über allen Aktivitäten des täglichen Miteinanders. Wir sind uns der Konsequenzen des Raubbaus an der...

Disclaimer