Ramelow würdigt Altbundespräsident Roman Herzog als politische Persönlichkeit von Rang

(lifePR) ( Erfurt, )
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow reagiert mit Trauer auf die Nachricht vom Tode des Altbundespräsidenten Roman Herzog und erklärt:

„Roman Herzog war ein Politiker mit Format – volksnah und manchmal auch unbequem. Nicht nur mit der sogenannten ´Ruck-Rede´ wird er mir in Erinnerung bleiben. Roman Herzog gilt mein größter Respekt, denn er war der Initiator des Holocaust-Gedenktages am 27. Januar. 1996 hat er diesen Tag zum ´Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus´ ernannt. International wird der Gedenktag an die Opfer des Holocaust zum Anlass genommen, um an die vielen Männer, Frauen und vor allem Kinder zu denken, die im Dritten Reich in den Gaskammern der Konzentrationslager umkamen. Ein großer Staatsmann ist von uns gegangen.“

Altbundespräsident Roman Herzog war mehrfach zu Gast in Thüringen: Zu seinem Antrittsbesuch war er 1994 in Erfurt, außerdem besuchte er im Jahre 1999 Weimar.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.