Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 156450

Nach dem Ballett ins "Da Capo"

(lifePR) (Nordhausen, ) Bunt, schrill und sexy wird es wieder am Sonntagabend im Theater Nordhausen. Die Ballettkompanie nimmt ihr Publikum mit in die 60er Jahre in dem Pop-Art-Ballett "Bunt, schrill und sexy". Inspirationsquelle des Abends ist die Kunstrichtung der Pop Art, unter anderem der Künstler Andy Warhol. Ballettdirektorin Jutta Wörne hat sein Wirken in dieses von ihr choreographierte Ballett einfließen lassen. Die rockigen Musiktitel lassen die Zuschauer kaum ruhig sitzen, im Takt wird mitgewippt. Obwohl es um die 60er Jahre geht, interessieren sich immer mehr junge Leute für dieses Ballett. Sie haben im Anschluss an die Vorstellung am Sonntag die Gelegenheit, mit Tänzern ins Gespräch zu kommen. Im Theaterrestaurant "Da Capo" wird nach dem Ballett zum Junges-Theater-Stammtisch eingeladen, wo die Gäste Wissenwertes rund um die Choreographie und aus dem Leben der Tänzer erfahren können. Die Vorstellung "Bunt, schrill und sexy" beginnt am Sonntag um 19.30 Uhr. Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH sowie an der Theaterkasse, Tel. 0 36 31 98 34 52.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bis 8. März: Ausstellung "Galopprennbahn Bremen - Ein Stadtteil von morgen" in der Hochschule Bremen

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Mit der Galopprennbahn in Bremen steht nach der Überseestadt eines der größten Stadtentwicklungsgeb­iete in Bremen mit 45 Hektar zu Disposition....

Foto-Ausstellung zum Weltfrauentag "The Act of Living" von 6. bis 31. März

, Kunst & Kultur, Hochschule Bremen

Die Foto-Ausstellung „The Act of Living“ von Anne-Cecile Esteve zeigt Überlebende der systematischen Gewalt gegen Frauen während der antikommunistischen...

Balletto di Roma: Giselle

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am Dienstag, 28. Februar und Mittwoch, 01. März lädt das Hessische Staatsballett mit dem Balletto di Roma abermals ein hochkarätiges, internationales...

Disclaimer