Lindenhof spielt Georg Elser

(lifePR) ( Melchingen, )
Am 8. November jährt sich das Attentat von Georg Elser auf Adolf Hitler. Der Schreiner aus Königsbronn wollte damit den Krieg verhindern. 1939 zündete er per Zeituhr im Bräukeller in München, wo sich fast die gesamte NS-Führungsspitze versammelt hatte, eine Bombe. Acht Menschen starben. Hitler hatte durch einen Zufall schon früher als erwartet den Raum verlassen. 2008 brachte das Theater Lindenhof das von Dieter de Lazzer und Felix Huby geschriebene Widerstandsstück erstmals auf die Bühne. Am 8. November ist es im swt-KulturWerk in Tübingen zu sehen.

Es gibt noch Karten über das Theater Lindenhof (www.theaer-lindenhof.de, Tel. 07126/ 92 93 94, karten@theater-lindenhof.de) oder die VVK-Stellen.  

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.