Theater am Meer zum 80. auf gutem Kurs

Spielplan 2012/2013 wieder mit Musical-Uraufführung

(lifePR) ( Wilhelmshaven, )
Auf der jüngst durchgeführten Jahreshauptversammlung des Theaters am Meer konnte die Bühnenleitung eine überaus erfolgreiche Bilanz der Spielzeit 2011/12 vorlegen. Marion Zomerland und Arnold Preuß informierten die Mitglieder über eine deutlich über 20 % liegende Steigerung der Gesamtbesucherzahl mit einer durchschnittlichen Platzauslastung von über 90 % im Schauspielhaus an der Kieler Straße.

Das Programmangebot in der zweiten Spielzeit sei um ein Vielfaches erfolgreicher gewesen als in der ersten, stellte Arnold Preuß erfreut fest und hob dabei hervor, dass das von Marion Zomerland geschriebene und von ihnen beiden inszenierte Musical "Lüttstadtrevier" mit 23 Vorstellungen und rd. 2.200 Besuchern ganz vorne in der Gunst des Publikums gelegen habe.

Preuß stellte ferner fest, "das Ergebnis belege deutlich, dass der Spielplan künstlerisch und vom Publikumszuspruch her, der richtige Weg gewesen sei. So könne das Privattheater vollkommen ohne öffentliche Subventionen erfolgreich geführt werden". Dieses Konzept des anspruchsvollen Unterhaltungstheaters mit einem Mix aus zeitgemäßen Komödien, frechen Musicals und bekannten Klassikern werde man auch in Zukunft weiter verfolgen und gelegentlich mit einem Schauspiel komplettieren, so die beiden Bühnenleiter.

Für die kommende Spielzeit, in der das Theater am 28. September 2012 seinen 80. Geburtstag feiern könne, sehe der Spielplan folgende Inszenierungen vor: Die Spielzeit 2012/13 beginne ab 15. September 2012 mit der neuen Komödie CHAMPAGNER TO'N FRÖHSTÜCK von Michael Wempner in der Regie von Gastregisseur Bernd Poppe. Dieses Stück behandele auf unterhaltsame Weise das Thema Senioren-WG als Lösung für den Wunsch, nicht in ein Seniorenheim zu gehen. Als zweite Inszenierung folge ab 10. November 2012 die Uraufführung des neuen Musicals von Marion Zomerland DAT MEER-HOTEL. Eingebunden in die Melodien vieler bekannter Künstler aus der Popwelt werde die Geschichte des Wilhelmshavener Meer-Hotels geschildert, das auf wundersame Weise einen ungeahnten Gäste-Boom erlebe. In bewährter Manier werden Marion Zomerland & Arnold Preuß inszenieren und das Stück mit großer Besetzung choreographieren.

Im neuen Jahr gebe es ab 26. Januar 2013 ein Wiedersehen mit einem Bühnenklassiker. Paul Schureks feinsinne Komödie STRATENMUSIK begeisterte wiederholt in der langen Geschichte der Bühne die Zuschauer der Niederdeutschen Bühne. Drei Straßenmusikanten kämen unverhofft zu großem Reichtum, der aber ganz schnell wieder verfliege. Gudrun Oeltjen-Hinrichs aus Oldenburg stelle sich damit erstmals als Regisseurin dem Wilhelmshavener Publikum vor. Den Abschluss der Spielzeit 2012/13 bilde ab 16. März 2013 das Zwei-Personenstück von Frank Pinkus DE BESTEN DAAG IN MIEN LÄVEN. Diese kleine Komödie mit zahlreichen urkomischen Slapstick-Szenen, aber auch sehr gefühlvollen Momenten sei ein gefundenes Fressen für zwei Komödianten, die in diesem Fall sowohl als Darsteller als auch als Regisseure Marion Zomerland und Arnold Preuß seien.

Als mit die wichtigste Zukunftsaufgabe des Theaters am Meer bezeichnete Marion Zomerland die bühneneigene Theaterschule. Hier gehe das Theater seit dem 1. Juni 2012 mit der Theaterpädagogin Gudrun Oeltjen-Hinrichs aus Oldenburg neue Wege, die Schule werde nun unter professionelle Betreuung gestellt. Marion Zomerland berichtete der Versammlung, dass 19 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 20 Jahren wöchentlich das Theaterhandwerk von der Pike lernten und je nach Möglichkeit schnell in das Ensemble integriert würden.

Schatzmeister Wolfgang Watty gab für das Jahr 2011 den Finanzbericht, der aufgrund des guten Zuschauerzuspruchs positiv ausfiel. Watty machte aber deutlich, dass bei all der guten Entwicklung, die das Theater am Meer in den letzten zwei Jahren gemacht habe, die Ehrenamtlichkeit der Mitglieder prägend für die wirtschaftliche Basis des Vereins sei. Bei den anstehenden Wahlen wurden sowohl Wolfgang Watty als Schatzmeister, also auch Sandra Krüger, Horst Jönck und Rune Opitz als Beisitzer einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Mit Werner Dörnath, Gerd Gelhart, Ebba Mannott-Kallus und Christian Strowik wurden vier Mitglieder für ihre 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. Auf eine 20-jährige Mitgliedschaft kommen Anne Hillers und Heinz Zomerland, die ebenfalls geehrt wurden. Roswitha Wunderlich konnte auf eine 50-jährige Mitgliedschaft zurück blicken. Die Bühnenleitung würdigte die Leistungen der Jubilare jeweils mit einer individuellen Laudatio. Mit Traute Fischer und Marco Norden wurden zwei neue Mitglieder aufgenommen. Ebenfalls aufgenommen wurden Dennis Bergemann, Banu Demirok, Laura Kröher, Jendrik Marschner und Louisa Spielvogel als Mitglieder der Theaterschule.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.