Die SOCIAL CHAIN AG prognostiziert 200 Mio EUR Umsatz und 8 Mio EUR EBITDA für 2020

(lifePR) ( Berlin, )
.

• Erstes volles Geschäftsjahr nach dem Merger im Oktober 2019
• Trotz Covid-19 Krise aus dem Stand profitabel: 8 Mio EUR EBITDA
• Umsatz bei 200 Mio EUR vor weiteren Zukäufen
• Fortgeschrittene Verhandlungen für Übernahmen mit einem Gesamtumsatz von 100 Mio EUR
• CEO Wanja S. Oberhof: „Innerhalb von nur sechs Monaten haben wir unser Marken-Portfolio und unsere Prozesse auf nachhaltiges, profitables Wachstum getrimmt.“

Die SOCIAL CHAIN AG (WKN: A1YC99) präsentiert erstmals eine Prognose für ein vollständiges Geschäftsjahr. Demnach wird die SOCIAL CHAIN AG 2020 bei einem Umsatz von rund 200 Mio. EUR (pro forma konsolidiert) ein positives EBITDA in der Höhe von 8 Mio. EUR erwirtschaften. Die SOCIAL CHAIN AG ist erst Ende Oktober 2019 durch eine Fusion der THE SOCIAL CHAIN Group AG und der Lumaland AG entstanden.

Wanja S. Oberhof, CEO der SOCIAL CHAIN AG: „Trotz der aktuellen Covid-19 Krise arbeitet unsere junge SOCIAL CHAIN AG quasi aus dem Stand deutlich profitabel. Innerhalb von nur sechs Monaten ist es uns gelungen, unsere Prozesse und unser Marken-Portfolio so zu optimieren, dass wir schon im ersten vollständigen Geschäftsjahr 2020 bei hoher Wachstumsdynamik ein erhebliches positives EBITDA ausweisen können.“ SOCIAL CHAIN versteht sich als Pionier für Social Media Brands und erreicht mit eigenen Social Media Kanälen und Social Events über 80 Millionen Follower weltweit. Zusätzlich zählt SOCIAL CHAIN zu den führenden Anbietern von Digital Marketing Services.

Oberhof: „Mit der jetzt vorliegenden ersten offiziellen Prognose beweisen wir die robuste Aufstellung der SOCIAL CHAIN AG. So kostet uns die Covid-19 Krise im Digital Marketing und bei Social Events erheblichen Umsatz. Andererseits können wir diese Einbußen durch ein außergewöhnlich gutes Geschäft im Social Commerce mit unseren Eigenmarken mehr als kompensieren.“

Das aktuelle Krisenumfeld bietet für die SOCIAL CHAIN AG auch substanzielle Chancen. Derzeit befindet sich die SOCIAL CHAIN in fortgeschrittenen Verhandlungen zur Übernahme diverser Marken und Firmen mit einem möglichen zusätzlichen Umsatz in der Größenordnung von 100 Mio EUR. Damit könnte der pro-forma konsolidierte Umsatz der SOCIAL CHAIN AG bereits im Jahr 2020 auf rund 300 Mio EUR steigern. Oberhof: „Ein Kernelement unserer Strategie besteht darin, das organische Wachstum durch ausgewählte Akquisitionen zu beschleunigen. Wir verfügen jetzt über die kritische Masse an Strukturen, Management und Kapital, Unternehmen kompetent auszuwählen und ohne Zeitverlust zu integrieren. Die aktuellen Chancen auf Übernahmen zu attraktiven Konditionen wären eine vielversprechende Ausgangsbasis für weiteres Wachstum im Jahre 2021.“

Besonderes Augenmerk legt die SOCIAL CHAIN AG auf die Expansion ihrer Geschäfte in den USA.
Bis 2022 will SOCIAL CHAIN den Umsatzanteil des US-Geschäfts auf über 50 Prozent steigern. Die Voraussetzung dafür liegt in der Fan-Basis des Unternehmens: Rund die Hälfte der derzeit 80 Millionen Follower von Social-Media-Kanälen der SOCIAL CHAIN leben in den USA.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.