Samstag, 21. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 373749

Naschkatzen im Vergleich: Deutsche greifen am häufigsten zu Schokolade

Internationale Studie zum Schokoladenkonsum

Frankfurt a.M, (lifePR) - In Deutschland steht Schokolade nicht nur zur Weihnachtszeit hoch im Kurs. Dies geht aus aktuellen Daten der internationalen Markt-Media Studie TGI hervor, für die weltweit 800.000 Verbraucher befragt wurden (davon 10.000 in Deutschland). 96 Prozent aller Deutschen essen mindestens einmal im Jahr Schokolade. Vollmilchschokolade gilt hierzulande nach wie vor als beliebteste Schokoladensorte und die lilafarbenen Tafeln von Milka landen am häufigsten in den Einkaufswagen deutscher Verbraucher. Die beliebtesten Schokoriegel der Deutschen sind Duplo, Mars und Bounty.

Bereits die Ureinwohner Lateinamerikas wussten, dass der Genuss von kakaohaltigen Getränken euphorisierend wirkt. Ein Glück also, dass die Kakaobohne im 16. Jahrhundert den Weg nach Europa fand und seither zu Schokolade verarbeitet wird. Eine internationale Marktstudie des Forschungsunternehmens TGI zeigt jetzt, dass die süße Versuchung bei deutschen Verbrauchern besonders beliebt ist. Nahezu jeder Deutsche (96 Prozent) greift mindestens einmal im Jahr zu Schokolade. Damit nimmt Deutschland den ersten Platz im internationalen Vergleich des Schokoladenkonsums ein. Saudi Arabien und Großbritannien belegen mit 89 Prozent den zweiten Platz, gefolgt vom Libanon (87 Prozent) und Brasilien (85 Prozent).

"Was den Schokoladenkonsum betrifft, sind die deutschen Verbraucher wahre Naschkatzen. Fast jeder Bundesbürger isst mindestens einmal jährlich Schokolade, 73 Prozent sogar mindestens einmal wöchentlich. Und immerhin 34 Prozent sind 'Heavy User' und genießen mindestens drei bis sechs Mal pro Woche Schokolade", erklärt Stefan Bauer, Leiter von TGI Deutschland.

Deutschland liebt Vollmilchschokolade

Die Vollmichschokolade bleibt mit 62 Prozent die unangefochtene Lieblingssorte der deutschen Schokoladenfans. Doch dunkle Schokolade kommt mittlerweile fast bei jedem dritten Verbraucher (31 Prozent) noch besser an. Weniger beliebt ist dagegen weiße Schokolade - gerade einmal 5 Prozent der Deutschen mögen sie lieber als die dunkleren Produkte.

Hinsichtlich der präferierten Marke greifen deutsche Verbraucher mit 63 Prozent am liebsten zu Milka, "der zartesten Versuchung, seit es Schokolade gibt". Die quadratisch praktischen Tafeln von Ritter Sport folgen knapp dahinter (59 Prozent) auf Platz 2 der beliebtesten Tafelschokoladenmarken. Mit Blick auf die Schokoriegel liegt Duplo, "die wahrscheinlich längste Praline der Welt", in der Gunst der deutschen Verbraucher mit 47 Prozent ganz vorne. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Mars (43 Prozent) und Bounty (35 Prozent).

Der Vergleich einzelner Marken aus dem Bereich Schokoladenriegel zeigt, dass sich in den wichtigsten europäischen Märkten vor allem zwei Riegel durchsetzen konnten: Mars wird sowohl in Deutschland (44 Prozent) als auch in Frankreich (22 Prozent) am häufigsten verzehrt und KitKat steht in Großbritannien (31 Prozent) und Spanien (13 Prozent) an erster Stelle.

Vielfältige Gründe für Schokoladenkonsum

Schokolade dient europaweit als beliebter Snack für "Zwischendurch". Die häufigsten Gründe für den Griff zur Schokolade unterscheiden sich von Land zu Land jedoch erheblich: Die Deutschen wollen sich mit dem Schokosnack vor allem Energie zuführen (19 Prozent), wohingegen sich spanische Verbraucher mit Schokolade verwöhnen oder belohnen möchten (37 Prozent). Die Briten essen vor allem aus purer Langeweile Schokolade (30 Prozent) und die Franzosen sind beim Schokokonsum sehr diszipliniert - nur 16 Prozent der französischen Verbraucher genießen mehr als zweimal die Woche Schokolade.

TGI Europe GmbH

TGI ist eine Markt- und Media-Studie, die in 68 Ländern weltweit durchgeführt wird. Gemessen werden die Produkt- und Markenverwendung, der Medienkonsum, das Freizeitverhalten sowie Einstellungen und Meinungen von über 800.000 Befragten pro Jahr. Eine typische Studie beinhaltet ca. 4.000 Marken und etwa 500 Produktkategorien. TGI existiert seit 1969 in Großbritannien. Seit 1999 gibt es TGI auch in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Verspäteter Aprilscherz bei Savedroid?

, Verbraucher & Recht, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

„And it’s gone.“ – Solche Worte möchte man als Anleger eines ICOs nicht auf der Homepage des Unternehmens lesen müssen, von dem man gerade erst...

LombardClassic 3: LG Essen verurteilt Berater zur Zahlung!

, Verbraucher & Recht, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Wie die auf Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitz in München und Berlin mitteilt, hat das Landgericht...

P&R Container - Insolvenz: Investoren droht Kapitalverlust!

, Verbraucher & Recht, Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Rund 51.000 Anlegern, die in Frachtcontainer der Münchener P&R Unternehmensgruppe investiert haben, drohen erhebliche finanzielle Verluste, nachdem...

Disclaimer