Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 201943

Symphonia Momentum Clemensstr. 68 80796 München, Deutschland http://symphoniamomentum.com
Ansprechpartner:in Frau Cornelia Hutfils +49 30 96515070
Logo der Firma Symphonia Momentum
Symphonia Momentum

Symphonia Momentum mit "Orient & Occident" erstmals in Berlin

(lifePR) (München/Berlin, )
.
- Konzert des jungen, internationalen Streichorchesters am Mittwoch, 24. November 2010 im Funkhaus Nalepastraße, Großer Sendesaal
- Mit Werken von Bach, Mozart und Beethoven sowie Pärt, Hamel, Eliasson und Schwarz-Schilling unter der Leitung von Christoph Schlüren
- Solistin: Rebekka Hartmann, Violine

Erstmals wird am Mittwoch, 24. November, das hochkarätige Streichorchester Symphonia Momentum in Berlin öffentlich zu erleben sein. In dem neu gegründeten 20-köpfigen Orchester in der Art einer Orchesterakademie begegnen sich junge Musiker aus Ost und West. Die umfangreiche Probenarbeit findet in München statt.

Im ersten Projekt Orient & Occident, dessen Konzert im Großen Sendesaal des Funkhauses Nalepastraße für die Produktion einer CD mitgeschnitten wird, wirken überwiegend Musiker aus Georgien, Usbekistan, Korea, Äthiopien, Israel, Bosnien, Kroatien, Weißrussland, Neuseeland, Kanada, der Schweiz und Deutschland mit - zusammen mit erfahrenen Solisten wie der Geigerin Rebekka Hartmann oder dem Bratschisten Helmut Nicolai.

"Den organischen Zusammenhang der Musik aller Stile und Epochen zu entfalten, die unwiderstehliche Dynamik der Form, indem jeder Moment als Teil des Ganzen mit Leben und Sinn erfüllt ist - das ist das Ziel von Symphonia Momentum", beschreibt Christoph Schlüren, Gründer und Leiter des Ensembles, seine ambitionierte Arbeit mit dem jungen Orchester. Schlüren war einst langjähriger Schüler von Sergiu Celibidaches, der vor allem für seine Arbeit mit international erfolgreichen Solisten und Kammermusikern bekannt ist.

Entsprechend stellt sich die Symphonia Momentum in ihrem ersten Projekt Orient & Occident mit einem sehr vielseitigen Programm vor: Die Klassiker Bach, Mozart und Beethoven sind in dramaturgisch sinnfällig kontrastierende Wechselbeziehung mit zeitgenössischen Kompositionen von Arvo Pärt, Anders Eliasson und Peter Michael Hamel gebracht, um in einem Hauptwerk der Streicherliteratur der deutschen klassischen Moderne auszumünden: dem 1932 entstandenen Streichquartett f-moll von Reinhard Schwarz-Schilling (1904-85), in welchem Einflüsse von Bach, spätem Beethoven, Bruckner und Heinrich Kaminski zu einer neuen Qualität verschmelzen. Schwarz-Schilling, der nach dem Kriege in Berlin als Kompositionsprofessor wirkte, hat den ersten Satz dieses Quartetts - Introduktion und Fuge -einst selbst für Streichorchester arrangiert. Nun wird sein Quartett f-moll erstmals komplett in einer Fassung für Streichorchester dar geboten.

Als Berliner Aufführungsstätte hat die Symphonia Momentum den Großen Sendesaal des Funkhauses in der Nalepastraße ausgewählt, der sich durch seine außergewöhnlich exzellente Akustik auszeichnet. Dort wird das Konzertprogramm an drei Tagen auch als CD-Aufnahme dokumentiert. Vor dem Konzert am 24.11. wird in einem Podiumsgespräch Christian Schwarz-Schilling, ehemals Hoher Repräsentant der Vereinten Nationen in Bosnien-Herzegowina, Auskunft über das Wirken seines Vaters als Mensch und Musiker geben.

Weitere Projekte der Symphonia Momentum in nächster Zeit werden eine Balkan-Orient-Tournee, eine Einspielung von Werken von Bach, Kaminski und Heinz Schubert und deutsche Erstaufführungen und Aufnahmen von Streicherwerken von Robert Simpson, Bernard Stevens, Peter Mennin, Anders Eliasson und Håkan Larsson umfassen.

Tickets sind unter www.koka36.de und bei allen CTS Vorverkaufsstellen erhältlich.

Konzert Orient & Occident der Symphonia Momentum in Berlin

Rebekka Hartmann, Violine
Christoph Schlüren, Dirigent

Termin: Mittwoch, 24. November 2010
Ort: Funkhaus Nalepastraße, Großer Sendesaal, Nalepastr. 18-50

Zeit: 20.30 Uhr

Werke

Johann Sebastian Bach: Kleine Fuge g-moll BWV 578
Arvo Pärt: Orient & Occident (2000)
Johann Sebastian Bach: Violinkonzert E-Dur BWV 1042
Ludwig van Beethoven: Cavatina aus Opus 130

Wolfgang Amadeus Mozart: ‚Adagio – Allegro’ aus dem ‚Dissonanzen’-Quartett KV 365
Peter Michael Hamel: ‚Ulisono’ in memoriam Ulrich Stranz (2010)
Anders Eliasson: ‚In medias’ für Violine solo (1971)
Reinhard Schwarz-Schilling: Streichquartett f-moll (1932), Fassung für Streichorchester

Weitere Informationen: http://www.symphoniamomentum.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.