Montag, 20. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 682477

Dem Boar Effekt auf der Spur

Wie es gelingt dem Besonderen nachzuspüren - Gold gekrönter Gin aus dem Renchtal

Appenweier, (lifePR) - Drei Schwarzwälder auf Siegeszug um die Welt. So lässt sich das „Märchen“ aus dem hinteren Renchtal knapp umschreiben. Drei Freunde haben sich hier in der Kurgemeinde Bad Peterstal zusammengetan, um den besten Gin der Welt zu machen. Gesagt, getan und gewonnen. Bei Internationalen Awards in Las Vegas, San Francisco und in Asien haben sie regelrecht abgeräumt. Gold und Doppelgold, die höchste Auszeichnung, die es gibt, ging ins Renchtal. „Boar“ heißt der Zaubertrank, ein Gin, veredelt durch Schwarzwälder Trüffel. „Geht runter wie Wasser“, schmunzelt Genussbotschafter Hannes Schmidt, einer von den drei Zauberkünstlern. Torsten Boschert und Markus Kessler komplettieren das Trio von Erfindern.

Die kleine Traditionsdestille ist in Bad Peterstal beheimatet. Brennerwissen wird hier schon seit 1844 zelebriert. Großvater und Vater stehen auch heute Pate, wenn der Boar Gin gebrannt wird. Ihr Fachwissen ist der Jungend unverzichtbar, wenngleich Markus Kessler mit dem Zertifikat eines Edelbrand-Sommeliers in der Tasche auch eine Menge Fachwissen mitbringt. Davon gibt es gewiss nicht viele – im Renchtal, dem Zentrum der Abfindungsbrennereien am Fuße des Nordschwarzwaldes.

Das Trio wollte etwas Besonderes, Einzigartiges schaffen. Und da war auch schnell klar, dass es keine Edelbrände sein werden. Sie setzen voll auf den Gin mit besten Zutaten aus der Region und dem guten Schwarzwälder Tiefenquellwasser aus dem hofeigenen Brunnen. Zu den besonderen regionalen Botanicals zählt auch der Schwarzwald-Trüffel. Denn der macht den Gin „geschmeidig“, nimmt ihm Schärfe und Bitterstoffe, veredelt ihn. Sie nennen es den „Boar-Effekt“ – der sich beim Genuss einstellt. Weltweit einmalig, diese Methode und Veredelung mit dem wertvollen Schwarzwaldgold.

„Trüffel ist Luxus“, sagt Hannes Schmidt. Der Rohstoff schlummert unter Trüffelbäumen, die es auf Plantagen im Schwarzwald gibt, zum Beispiel im Achertal. Das Trüffelsuchen ist eigentlich verboten – so steht es im Landschaftsschutzgesetz des Landes, ein Überbleibsel aus Hitler-Zeiten. Der nämlich hatte im Reichsnaturschutzgesetz untersagt, Trüffel zu sammeln, unter Androhung von Gefängnisstrafen. Warum? Die Juden handelten mit dem Gold der Erde und der Diktator wollte dies unterbinden. Heute ist das Gesetz aber soweit gelockert, dass die Ernte im Plantagenbau erlaubt ist. „Auf diese Plantagen werden wir eingeladen. Da kann man nicht so einfach hin marschieren. Denn es ist ein gut gehütetes Geheimnis, wo die Trüffel schlummern.“ Wie es dazu kam, dass die Drei den Trüffel entdeckten, ist eine ganz eigene Geschichte. „Er lief uns buchstäblich über den Weg, kam sozusagen zu uns!“

Bis der „Lockstoff“ aus dem Schwarzwald seiner Vollendung entgegen gehen konnte, haben die Jungs ein Jahr lang experimentiert. „Wir wollten das Beste!“ Ist ja auch gelungen, wie die vielen Internationalen Goldmedaillen beweisen. Immerhin hieß es beispielsweise in San Francisco bei der Spirits Competition gegen 2100 Gins aus aller Welt anzutreten und Gold zu holen. So ist es auch gelungen den bisherigen Spitzenreiter, den Monkey47 beim Gobal-Spirits-Award in Las Vegas, mit Doppelgold auf dem Siegertreppchen abzulösen. Heute steht der Boar bei Prominenten aus der Musik- und Showszene in der hauseigenen Bar. In der Spitzengastronomie ist er schon fast ein Muss. Und daheim in Peterstal? „Die Leute vom Dorf sind stolz auf uns“, freut sich das Trio. Die drei setzen auf solides Handwerk und Qualität, alles Handgemacht, nicht industriell. „Was ein Großer wie der Monkey an einem Tag fertigt, machen wir maximal pro Monat.“

Und wie kommt die Sau aufs Etikett? Nun es ist der wildlebende Schwarzwaldkeiler (englisch Boar) der seinem Instinkt folgend, immer auf der Suche nach den besonderen Schätzen der Natur ist. Genau wie die drei Schwarzwälder immer dem besonderen Genusserlebnis für die Sinne nachspüren. Einfach Sau lecker!

Auszeichnungen: 

Global Spirit Award, Las Vegas: DOPPELGOLD, bester Gin, beste klare Spirituose

San Francisco Spirit Competition: GOLD

World-Spirits-Award, Wien: GOLD

Chinese Wine & Spirit Award, Hongkong: DOPPELGOLD

Concours International Lyon: Bester Gin

  

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weine von Constantia Uitsig Südafrika jetzt in Deutschland erhältlich. Spitzenweingut aus dem ältesten Weingebiet der nördlichen Hemisphäre

, Essen & Trinken, Behind The Grapes

Wieder hat es der Südafrika-Spezialist Behind The Grapes geschafft: Ein weiteres historisches Weingut aus dem Land an der Südspitze Afrikas ist...

Klöckner: "Neue Ernährungsinitiative für Seniorinnen und Senioren wird mit drei Millionen Euro gefördert!"

, Essen & Trinken, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Förderung der Aktivitäten zur besseren Ernährung älterer Bürger - hier setzt Bundesernährungsmini­sterin Julia Klöckner mit ihrer ins Leben gerufenen...

Gäubodenvolksfest 2018: Beste Stimmung - auch durch erschwingliche Bierpreise

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Die Maß Bier kostet bei Bayerns zweigrößtem Volksfest auch in diesem Jahr wieder deutlich weniger als zehn Euro und rund 20 Prozent weniger als...

Disclaimer