Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 668516

Wie hart war die Arbeit früher?

Neues Geschichtsformat im SWR Fernsehen: "Die härtesten Jobs von damals - Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte" / erste Folge am Di., 3.10.2017, 17:15 Uhr

Stuttgart, (lifePR) - Womit hat eine Abtrittanbieterin ihr Geld verdient? Weshalb mussten Köhler Tag und Nacht um ihr Leben fürchten? Warum war das Gerberhandwerk so verpönt und wieso traute niemand dem Müller? SWR Moderator Florian Weber begibt sich auf eine schweißtreibende Zeitreise durch den Südwesten und stellt sich dabei den beruflichen Herausforderungen der Geschichte – dabei kann, darf und muss er alles selbst ausprobieren. Regionale Geschichte erlebbar machen, hautnah erleben und leben – das ist die Idee der dreiteiligen Reihe „Die härtesten Jobs von damals – Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte“. Ausstrahlung ist am 3. und 31. Oktober sowie am 1. November 2017 jeweils um 17:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Florian Weber leistet Knochenarbeit und lüftet die Berufsgeheimnisse von damals

In der ersten Folge (3. Oktober) arbeitet Florian Weber als Heizer zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf einer der ersten Eisenbahnen und geht auf große Fahrt mit den Flößern des 17. Jahrhunderts. Er erlebt, wie der Pfannenknecht vor 200 Jahren der Bauersfrau am offenen Feuer gedient hat und wie hart das Leben des echten Sandmanns war. Als Müllergeselle in einer Wassermühle stellt das Säckeschleppen nicht die einzige Herausforderung dar. In der zweiten Folge (31. Oktober) steht der 41-Jährige als Köhler bei Wind und Wetter im beißenden Rauch und produziert wie im 18. Jahrhundert das einstige „schwarze Gold“. Er lüftet das Geheimnis der Abtrittanbieterinnen – Frauen, die Passanten auf der Straße anboten, unter ihrem weiten Umhang ihr Geschäft zu verrichten. Der Moderator reist ins Mittelalter und muss als Gerber aufpassen, dass ihm „die Felle nicht davonschwimmen“. Außerdem lernt er die Strapazen und Annehmlichkeiten des Reisens vor 300 Jahren kennen. In der dritten Folge (1. November) heuert Florian Weber in einer Sägemühle im Südwesten an und erfährt, wie beschwerlich die Arbeit dort vor über 200 Jahren war. Unter Tage arbeitet er wie die Bergleute im Mittelalter. Er geht den Geheimnissen der Glockengießer im 18. Jahrhundert auf den Grund und „ackert“ auf einem Bauernhof wie die Knechte vor 300 Jahren. Anschließend geht es noch einmal ins Mittelalter – dort ist Florian Weber von einem Burgherrn zum Essen eingeladen.

Vielseitiger Moderator Florian Weber

Florian Weber wurde 1976 in Frankfurt/Main geboren und wuchs in Neckargmünd bei Heidelberg auf. In München studierte er Politikwissenschaften. Er moderierte für den SWR, NDR und BR und spielte in mehr als 20 Fernsehproduktionen mit. Seit Februar 2009 begrüßt er das Publikum im Ersten zur Ratgebersendung „ARD-Buffet“. Außerdem moderiert er die SWR Sendungen „Landesschau Baden-Württemberg“, „Meister des Alltags“ und „mal ehrlich“.

Sendungen:

„Die härtesten Jobs von damals – Florian Weber schuftet sich durch die Geschichte“, Folge 1, Dienstag, 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit), 17:15 Uhr, SWR Fernsehen

Folge 2, Dienstag, 31. Oktober (Reformationstag), 17:15 Uhr, SWR Fernsehen

Folge 3, Mittwoch, 1. November (Allerheiligen), 17:15 Uhr, SWR Fernsehen

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FQL wird mit "Jonglieren im Business" Preisträger beim B.C.B. Business Award

, Medien & Kommunikation, FQL - Kommunikationsmanagement für Motivation, Begeisterung & Erfolg

Der Business Club Bavaria (B.C.B.) hatte im Sommer 2017 erstmals den B.C.B.-Business Award ausgeschrieben, für den sich 19 Unternehmen aus Bayern...

Jamaika: blinder Senator erhält Doktortitel

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 3. November erhielt der blinde adventistische Senator Floyd Morris einen Doktortitel im Fachbereich Philosophie von der Universität der Westindischen...

Immer noch Probleme für Kriegsdienstverweigerer in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

In bestimmten Ländern Europas verschlechtere sich die Situation von Kriegsdienstverweige­rern stellte die im zyprischen Nikosia tagende Mitgliederversammlun­g...

Disclaimer