Studio Hamburg Nachwuchspreis 2019 gibt die weiteren Nominierungen bekannt

(lifePR) ( Hamburg, )
Die Jury hat die Nominierungen „Beste Nachwuchsdarstellerin / Bester Nachwuchsdarsteller“, „Bester Film“ und „Bester Kurzfilm“ für den Studio Hamburg Nachwuchspreis 2019 bekanntgegeben. Außerdem stehen die Nominierten für den ARD Degeto Impuls Preis 2019 fest.

Für die Auszeichnung „Schauspiel-Fernsehpreis“ geht folgender schauspielerischer Nachwuchs ins Rennen:


Jana McKinnon für ihre Rolle als „C.“ im Film „WACH“ (R: Kim Frank, Kim Frank Produktion GmbH & ZDF – Das kleine Fernsehspiel für ZDF)



Valerie Stoll für ihre Rolle als „Hanna“ im Film „Wo kein Schatten fällt“ (R: Esther Bialas, Das Kind mit der goldenen Jacke Filmproduktion GmbH & Nachwuchsprogramm Nordlichter (NDR / Nordmedia / FFHSH) für NDR)



Milena Tscharntke für ihre Rolle als „Isy“ im Film „Alles Isy“ (R: Mark Monheim & Max Eipp, DRIFE Filmproduktion GmbH & Co. KG & Basis Berlin Filmproduktion GmbH für Das Erste)


sowie


Dennis Mojen für seine Rolle als „Mike“ im Film „Extraklasse“ (R: Matthias Tiefenbacher, UFA Fiction für ZDF)



Thomas Prenn für seine Rolle als „Damian“ im Film „Tatort – Damian“ (R: Stefan Schaller, SWR für Das Erste)



Emilio Sakraya für seine Rolle als „Nino Brehmer“ im Film „Tatort – Das verschwundene Kind“ (R: Franziska Buch, filmpool fiction GmbH für Das Erste)


In der Preiskategorie „Bester Film“ und „Bester Kurzfilm“ sind folgende Produktionen ausgewählt:

„Bester Film“:


Oray


Mehmet Akif Büyükatalay (Regie/Drehbuch)

Kunsthochschule für Medien Köln


Label Me


Kai Kreuser (Regie)

Internationale Filmschule Köln


Alles ist gut


Eva Trobisch (Regie)

Hochschule für Fernsehen und Film München

„Bester Kurzfilm“:


Der Tod des Filmemachers


Cornelius Koch (Regie)

Hochschule Mainz


Penthesilea


Fridolin Lehmann (Produktion)

Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


Kippa


Lukas Nathrath (Regie/Drehbuch) + Henriette Ahrens (Produktion)

Hamburg Media School

Für den Impuls Preis der ARD Degeto, eine erfolgsversprechende Drehbuchidee für den Sendeplatz „Endlich Freitag im Ersten“, wurden nominiert:


Maximilian Becht und Milena Aboyan für „Der Greteltrick“


Filmakademie Baden-Württemberg


Sophia Bierend und Johannes Dreibach für „Fett schwimmt oben“


Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf


Sabrina Maria Stockner und Oliver Rieche für „Morgen geht die Bombe hoch“


Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Der Studio Hamburg Nachwuchspreis wurde 1997 als erster Branchenpreis zur Förderung von jungen, kreativen Talenten ins Leben gerufen. Er ist einer der wichtigsten und renommiertesten Förderpreise in Deutschland. Die Gewinner erhalten Preisgelder im Gesamtwert von mehr als 50.000 Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.