Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661634

Harald Elster als Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. bestätigt

Köln, (lifePR) - Die Delegierten der Mitgliederversammlung haben am 23. Juni 2017 in Hamburg StB/WP Harald Elster erneut ihr Vertrauen ausgesprochen und ihn in seinem Amt als Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) bestätigt.

In seiner neuen Amtsperiode wird sich Elster, der seit 2013 an der Spitze des DStV steht, weiterhin für die Belange des Berufsstands einsetzen. In der Rede anlässlich seiner Wiederwahl betonte er, dass es gelte, die aktuellen Herausforderungen vorausschauend und konstruktiv zu begleiten. Dazu zählen die Deregulierungsbestrebungen auf europäischer Ebene und die digitale Transformation. Bei der Steuergesetzgebung richtet er sein Augenmerk beständig auf Praktikabilität und damit auf den wirtschaftlichen Mittelstand. Außerdem ist er bestrebt, die betriebswirtschaftliche Kompetenz des Berufsstands fortwährend zur Geltung bringen.

In das DStV-Präsidium wählte die Mitgliederversammlung außerdem StB Heinz Dieter Blümke, StB/RB Manfred F. Klar, StB/vBP Franz Plankermann, StB/vBP Wolfgang Roth und StB/WP Marcus Tuschen.

Elster wurde zudem als Präsident des Deutschen Steuerberaterinstituts e.V. (DStI) bestätigt. Daneben besetzen nunmehr StB Torsten Lüth, StB/vBP Ute Mascher und StB/vBP Wolfgang Roth das Präsidium.

Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) repräsentiert bundesweit rund 36.500 und damit über 60 % der selbstständig in eigener Kanzlei tätigen Berufsangehörigen. Er vertritt ihre Interessen im Berufsrecht, im Steuerrecht, der Rechnungslegung und dem Prüfungswesen. Die Berufsangehörigen sind als Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer und Berufsgesellschaften, in den uns angehörenden 16 regionalen Mitgliedsverbänden freiwillig zusammengeschlossen.

 

 

Steuerberater-Verband e.V. Köln

Der Steuerberater-Verband e.V. Köln wurde am 12. November 1947 gegründet. Heute sind über 3.300 Angehörige der steuerberatenden und prüfenden Berufe, Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und entsprechende Gesellschaften Mitglieder des Verbandes.

Der Einzugsbereich des Steuerberater-Verbandes e.V. Köln entspricht dem Bezirk des Regierungspräsidenten Köln. Der Verband gliedert sich in die folgenden zehn Bezirke: Aachen, Bonn, Düren-Jülich, Euskirchen-Schleiden, Köln, Oberberg, Rheinisch-Bergischer-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Selfkant und Siegburg. Er ist neben weiteren 15 Landes- bzw. Regionalverbänden Mitglied im Deutschen Steuerberaterverband e.V., der in Berlin ansässigen Spitzenorganisation des steuerberatenden Berufs auf privatrechtlicher Ebene.

Der Verband bietet über seine Tochtergesellschaft, der Akademie für Steuer- und Wirtschaftsrecht, umfangreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten an, die einerseits den Berufsnachwuchs betreffen, andererseits insbesondere auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Mitglieder des Verbandes zugeschnitten sind. Die Akademie führt nicht nur Lehrgänge für angehende Steuerberater durch, sondern auch für die Qualifizierung der Mitarbeiter.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Präsident für Adventisten in Nordasien-Pazifik-Region

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 19. September wurde Pastor Si Young Kim vom Exekutivausschuss der Weltkirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten zum neuen Präsidenten...

www.deafservice.de feiert mit Werbeangebot die Deaf-Week

, Medien & Kommunikation, Judit Nothdurft Consulting

Jedes Jahr wird weltweit im September der Welttag der Gehörlosen gefeiert. Aus diesem Anlass bietet jetzt das Portal www.deafservice.de sein...

Bundestagswahl: CDU in Friedensau deutlich vorne

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Bei der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag errang in dem adventistisch geprägten Hochschulort Friedensau bei Magdeburg die CDU die Mehrheit der...

Disclaimer