lifePR
Pressemitteilung BoxID: 683933 (Stadtwerke Osnabrück AG)
  • Stadtwerke Osnabrück AG
  • Alte Poststraße 9
  • 49074 Osnabrück
  • http://www.stadtwerke-osnabrueck.de
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Witte
  • +49 (541) 2002-2736

Rostocker Straßenbahn Azubis zu Gast in Osnabrück

Stadtwerke Osnabrück ermöglichen Fachkräften im Fahrbetrieb einen Blick hinter die Kulissen

(lifePR) (Osnabrück, ) In enger Zusammenarbeit mit der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) ermöglichen die Stadtwerke Osnabrück ihren Fachkräften im Fahrbetrieb (FiF) im 3. Ausbildungsjahr und denen der RSAG einen dreiwöchigen Austausch. So wird den Auszubildenden ein Blick über den Tellerrand geboten, indem der jeweils andere Betrieb seine Türen öffnet.

Ein echtes Erlebnis für die Straßenbahner

Für die beiden Rostocker Straßenbahnfahrer Malte Kahl und Oliver Wollenberg waren die drei Wochen in Osnabrück eine spannende Zeit. „Zuhause in Rostock fahren wir meist mit der Straßenbahn. Mit einem ElektroBus oder dem Anhängerbus fahren zu dürfen war für uns ein cooles Erlebnis“, sagt Malte Kahl. Ziel des Azubiaustausches ist eine Vertiefung der Ausbildungsinhalte. Die Auszubildenden zur Fachkraft im Fahrbetrieb lernen so einen anderen Betrieb als den eigenen kennen und können somit ihre Fahrzeugkenntnisse erweitern. Während des dreiwöchigen Austausches hatten die FiF’s ein straffes Programm: Teilnahme am Berufsschulunterricht, Fahrzeug- und, Tarifeinweisungen, Betriebsbesichtigung, Linieneinweisung, Arbeiten im Kundenzentrum, Dienst in der Leitstelle des Verkehrsbetriebes, Begleitung der Verkehrsmeister im Außendienst, Begleitung eines Lehrfahrers, Fahren im Linienverkehr und eine schriftliche Ausarbeitungen über den Aufenthalt anfertigen.

„Die drei Wochen in Osnabrück vergingen wie im Flug. Wir haben viel dazugelernt. Auf jeden Fall muss so ein Austausch weiter angeboten werden. Im Gepäck nach Hause haben wir auch den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag“,  erzählt Oliver Wollenberg. Im März 2018 fahren dann die FiF’s der Stadtwerke Osnabrück zu den Kollegen nach Rostock.

Fachkraft im Fahrbetrieb – ein vielseitiger Ausbildungsberuf

Interessierte Jugendliche sind aufgefordert, ihre Bewerbungen für den neuen Ausbildungsjahrgang an die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) zu richten. Die Vorteile für die „FiFs“ liegen auf der Hand: Neben dem Busführerschein erwerben sie in ihrer Ausbildung Kenntnisse im Kundenservice, Marketing, der Öffentlichkeitsarbeit und Disposition von Personal und Fahrzeugen. Durch die breite Basis, die diese Ausbildung in drei Jahren legt, eröffnen sich den FiFlern nach der bestandenen Abschlussprüfung viele Perspektiven. Von Beginn an erhalten die jungen Menschen so ein breites Spektrum an theoretischen Grundlagen und Berufspraxis. Dabei ist auch die Führerscheinausbildung im ersten Block ihrer Ausbildung vorgesehen. Weitere Informationen finden sich unter www.vos.info