lifePR
Pressemitteilung BoxID: 201652 (Stadt Cuxhaven)
  • Stadt Cuxhaven
  • Rathausplatz 1
  • 27472 Cuxhaven
  • https://www.cuxhaven.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (4721) 700665

Ölverschmutzungen in der Abschnede

(lifePR) (Cuxhaven, ) Aufmerksamen Beobachtern ist sicher bereits aufgefallen, dass die Abschnede im Bereich des Wendeplatzes westlich des Einkaufszentrums in den letzten Tagen großflächig wieder aufgerissen worden ist. Und diese Baumaßnahmen werden sicherlich Fragen aufwerfen, weil der Bereich gerade erst im vergangenen Jahr komplett erneuert worden ist. Die Stadtverwaltung Cuxhaven begründet die Notwendigkeit der Maßnahmen mit dringend erforderlicher Gefahrenabwehr und gibt dazu die folgenden weiteren Informationen:

Im September dieses Jahres ist auf der Altenwalder Wettern ein Ölfilm beobachtet worden. Bei der Suche nach der Herkunft des Öls festgestellt worden, dass das verunreinigte Wasser aus der Straßenentwässerung der verkehrsberuhigten Abschnede im Bereich westlich der Sperrung in Höhe Marktkauf stammte. Eine Kamerabefahrung der Regenwasserleitung hat eine Undichtigkeit an einer Verbindungsmuffe im Bereich des neuen Wendeplatzes ergeben. Bei der Reparatur dieser Stelle ist eine Ölverunreinigung des im Rahmen des Neubaus der Abschnede neu eingebrachten Füllsandes ermittelt worden, die zunächst mit einem größeren Teerklumpen im Erdreich in Verbindung gebracht wurde. Die Muffe ist erneuert und der verunreinigte Boden ausgetauscht worden. Ende der vergangenen Woche ist dann erneut ein stärkerer Ölfilm auf der Altenwalder Wettern beobachtet worden. Wieder stammte das verunreinigte Wasser aus dem Bereich der erneuerten Abschnede. Eine nochmalige Aufgrabung im Bereich der reparierten Muffe hat dort neuerliche Ölverschmutzungen des Bodens mit deutlichem Geruch nach Diesel bzw. Heizöl ergeben. Daraufhin sind unverzüglich mehrere Probegrabungen im Umfeld dieser Stelle vorgenommen worden, die auf einer Fläche von mindestens 100 m² unterschiedlich intensive Ölverunreinigungen ergeben haben.

Die Ursache der Bodenverunreinigungen ist bisher unbekannt. Eine zunächst naheliegende Verursachung durch Heizöltankanlagen anliegender Grundstücke kann mit großer Wahrscheinlichkeit ebenso ausgeschlossen werden, wie durch die in unmittelbarer Nähe befindliche Tankstelle. Weil hier dringender Verdacht auf eine strafbare illegale Abfallentsorgung und / oder Grundwasserverschmutzung gegeben ist, wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.

Die Lage der Verunreinigungen im Wasserschutzgebiet hat ein sofortiges Handeln durch Aufnehmen der Straßenpflasterung und Auskoffern und Entsorgen des verunreinigten Bodens erforderlich gemacht, womit bereits am vergangenen Mittwoch begonnen worden ist. Die Arbeiten werden durch einen Sachverständigen vor Ort begleitet, um damit eine ordnungsgemäße Beseitigung aller Verschmutzungen sicherstellen zu können und möglichst auch Hinweise auf die Ursachen gewinnen zu können.