Ausstellungseröffnung: Bilder aus dem Stadtarchiv Cuxhaven

"Das Seebad auf frühen Ansichtskarten" / Dienstag, 21.06.2011, 18.00 Uhr, Bürgerhalle, Rathaus, Rathausplatz 1, 27472 Cuxhaven

(lifePR) ( Cuxhaven, )
Am Dienstag, 21. Juni, um 18.00 Uhr eröffnet Bürgermeister Bernd Luetgebrunne in der Bürgerhalle des Rathauses die Ausstellung: "Bilder aus dem Stadtarchiv Cuxhaven - Das Seebad auf frühen Ansichtskarten". Die Ausstellung kann ab dem 22. Juni bis zum 1. August zu den gewohnten Öffnungszeiten des Rathauses besucht werden.

Großformatige Reproduktionen von Ansichtskarten von der Wende zum 20. Jahrhundert werfen einen Blick auf ein nicht mehr ganz junges, aber immer noch beschauliches Seebad Cuxhaven, das gerade seinen ersten Boom erlebt. Die Zeiten von Woltman, Lichtenberg und Abendroth - die "Väter" des 1816 gegründeten Seebades - waren längst vergangen, die Tage des Kalten und Warmen Badehauses und selbst des Karrenbades waren längst gezählt. Vorbei aber auch die Zeit, in der es für den Badegast mühsam und langwierig war, das Seebad überhaupt zu erreichen.

Seit 1881 fuhr man ganz bequem mit der Eisenbahn, zunächst über Stade und Harburg, seit 1896 fuhr der Zug aber auch in Richtung Geestemünde. So war es wohl im Grunde hauptsächlich der Eisenbahnverbindung zu danken, dass der Besucherstrom in wenigen Jahren bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges um das Dreifache anschwoll - von knapp 10.000 im Jahre 1900 auf dann rund 30.000 Badegäste.

Allerdings mag zu diesem ersten "Boom" auch die simple, kleine Ansichtskarte einen nicht unerheblichen Beitrag geleistet haben. Es gab sie schon lange: Das erste als Post verschickte Bild ist wohl in Frankreich Ende des 18. Jahrhunderts auf den Weg gebracht worden. In Deutschland dauerte es bis 1870, ehe vereinzelt Glückwunsch- oder Ansichtspostkarten versandt wurden. Den regelrechten großen Durchbruch erlebte die Ansichtskarte jedoch erst seit 1896, als durch den Einsatz der Chromolithographie attraktive farbige Ansichten möglich wurden. Dieses Verfahren fand auch sofort Anwendung bei den hiesigen Postkartenverlegern, so dass seit der Jahrhundertwende durch die Badegäste Schönheit und Ruf Cuxhavens, seines Seebades, seiner Strände vieltausendfach in alle Welt geschickt wurde, was wiederum bei den Empfängern wie ein Werbeträger ersten Ranges gewirkt haben dürfte.

Der Fachbereich Kultur/"Stadtarchiv" zeigt in dieser Ausstellung eine Auswahl von etwa 80 Ansichtskarten-Reproduktionen aus der Zeit bis etwa 1920, denen allen - farbig oder schwarz/weiß - Seebad-Motive zugrunde liegen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.