Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677512

Was vom Leben übrig bleibt

Gilla Cremer in die "Die Dinge meiner Eltern"

Stade, (lifePR) - Gilla Cremer ist mit ihrem anrührenden Solospiel „Die Dinge meiner Eltern“ am Donnerstag, 19. Oktober 2017, um 19.45 Uhr zu Gast im STADEUM.

Agnes steht im Haus ihrer verstorbenen Eltern. Hier ist sie aufgewachsen, hier haben Vater und Mutter 60 Jahre lang gewohnt - nun muss es geleert werden. Wo fängt man an? Im Keller oder auf dem voll gestopften Speicher? An jedem Gegenstand scheint noch so viel Leben zu hängen, ein vertrauter Geruch oder eine Geschichte! Behalten? Verschenken? Verkaufen? Wegwerfen? Erinnerungen an die Familie und die eigene Kindheit springen aus Schubladen und Schränken. Agnes stolpert über Briefe und Tagebücher, die nicht für sie bestimmt waren. „Was vom Leben übrig bleibt, kann alles weg“, hatte ihr ein Entrümpelungs-Profi geraten. Wenn das so einfach wäre!

Gilla Cremer zeichnet vor allem schauspielerische Wandlungsfähigkeit und ihr feinfühliges Spiel aus. Sie begeisterte die Zuschauer in mehr als zehn Soloabenden nicht nur in Hamburg, sondern in ganz Deutschland. Mit „Die Dinge meiner Eltern“ gelingt ihr ein anrührendes Spiel, perfekt ausbalanciert zwischen komischen und traurigen Momenten.

Karten sind zum Preis von € 30,10 telefonisch unter 0 41 41/40 91 40, im Internet unter www.stadeum.de sowie bei allen bekannten STADEUM-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachtssoiree der Oper Leipzig

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

Am Sonntag, 17. Dezember, 15 Uhr lädt das Ensemble der Oper Leipzig zum Mitsingen ein: Bei der traditionellen Weihnachtssoiree im Konzertfoyer...

Klaus Karl-Kraus begeistert in Bad Berneck

, Kunst & Kultur, Stadt Bad Berneck

Am vergangenen Freitag trat im Kukuk Bad Berneck der bekannte Kabarettist Klaus Karl-Kraus auf und bescherte seinen Zuhörern eine "Fränkische...

Highlights der Oper Leipzig im Januar 2018

, Kunst & Kultur, Oper Leipzig

WAGNERS »RING DES NIBELUNGEN« ZUM JAHRESAUFTAKT MIT TOPBESETZUNG Auch 2018 sind Wagners epische Themen von Liebe und Hass zwischen alten Göttern...

Disclaimer