Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 918495

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Schlossraum 22 a 76646 Bruchsal, Deutschland http://www.schloss-bruchsal.de/
Ansprechpartner:in Herr Alexander Staib +49 711 66601534
Logo der Firma Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Traditionsgasthof „Gasthaus zum Bären“ vorerst geschlossen

Schloss Bruchsal

(lifePR) (Bruchsal, )
Das traditionsreiche „Gasthaus zum Bären“ in unmittelbarer Nähe zu Schloss Bruchsal muss vorübergehend schließen. Die Pächterfamilie kann das Restaurant krankheitsbedingt nicht mehr weiterführen. Deshalb sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ab sofort auf der Suche nach einer adäquaten Nachfolge.

Pachtverhältnis krankheitsbedingt beendet

Ausgezeichnete bürgerliche Küche mit traditionellen Gerichten: dafür steht das „Gasthaus zum Bären“ in der Schönbornstraße in Bruchsal. Die Familie Machauer, seit vielen Jahren Pächter, muss den Pachtvertrag für das traditionsreiche Gasthaus krankheitsbedingt beenden. Der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Michael Hörrmann, erklärt: „Wir bedauern sehr, dass sich unsere Pächter gezwungen sehen, den ‚Bären‘ zu schließen. Das Gasthaus war immer ein Glanzstück unter den 19 verpachteten Gastronomiebetrieben der Staatlichen Schlösser und Gärten. Und Herr Machauer war ein überzeugender Botschafter für Bruchsals kulinarische Kompetenz.“ Hörrmann, der seinen Pächtern das volle Verständnis seitens der Staatlichen Schlössern und Gärten entgegenbringt, ordnet weiter ein: „Die Schließung hat nichts mit der anstehenden Pachtverlängerung zu tun. Wir hätten mit der Familie Machauer gern und jederzeit die gute Zusammenarbeit fortgesetzt.“

Nachfolge Gesucht

Im „Bären“ trifft gute deutsche Küche auf moderne Akzente: Das Restaurant zählt seit langem zu den Topadressen in Bruchsal und der Region. Auf der Speisekarte standen bislang saisonale Köstlichkeiten, wobei der Fokus bewusst auf Regionalität und Nachhaltigkeit gelegt wurde. Die Staatlichen Schlösser und Gärten sind nun auf der Suche nach einem neuen Pächter, der das Gastronomiekonzept in vergleichbarer Weise weiterführt: „Das ‚Gasthaus zum Bären‘ soll möglichst bald wieder mit einem guten gastronomischen Angebot öffnen – das ist unser Ziel,“ erläutert Michael Hörrmann.

Gasthof mit langer Historie

Seit über hundert Jahren ist das Gasthaus, das in unmittelbarer Nähe zum Schloss Bruchsal steht, im Besitz des Landes Baden-Württemberg. Zuletzt hatte das Land umfangreiche Umbauarbeiten mit einer neu konzipierten Küche, einer komplett neuen Entlüftungstechnik und zusätzlichen Elektrogeräten durchgeführt. Für die gesamte Modernisierung sind 350.000 Euro investiert worden. Gebaut wurde das Gebäude im Jahr 1840, als „Hetterich’sches Bierhaus“ mit Brauerei und Kegelbahn. Seit 1854 trägt der Gasthof den Namen „Zum Bären“. Den Luftangriff vom 1. März 1945 überstand das Gebäude fast unbeschadet. In den sechziger Jahren wurden die Nebengebäude mit der Kegelbahn aufgrund des neuen Straßenverlaufs abgerissen.

KONTAKT

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Schlossraum 22a

76646 Bruchsal

Telefon +49(0)72 51.74-27 70

www.schloesser-und-gaerten.de

Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

KOMMEN. STAUNEN. GENIESSEN. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg öffnen, be-wahren, vermitteln und vermarkten 62 historische Monumente im deutschen Südwesten. 2019 besuchten rund 4 Mio. Menschen diese Originalschauplätze mit Kulturschätzen von höchstem Rang: darunter Schloss Heidelberg, Schloss und Schlossgarten Schwetzingen, das Residenzschloss Ludwigsburg, Schloss und Schlossgarten Weikersheim, Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, Kloster und Schloss Salem sowie die Festungsruine Hohentwiel.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.