Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661672

Neuer Internist Dr. Körber in der St. Johannes Klinik

Auerbach, (lifePR) - Stabswechsel in der St. Johannes Klinik. Wie bereits im Januar 2017 angekündigt, hat der langjährige Chefarzt der Inneren Medizin einschließlich Akutgeriatrie Roland Hofmann die St. Johannes Klinik zum 30. Juni 2017 verlassen. Der bisherige Chefarzt der Geriatrischen Rehabilitation Dr. Edmund Goß leitet seit 1. Juli 2017 als alleiniger Chefarzt die Geriatrische Rehabilitation, die Innere Medizin und auch die Akutgeriatrie. Das schafft einheitliche Behandlungsabläufe, einheitliche Qualitätskriterien und Synergieeffekte innerhalb aller medizinischen Fachabteilungen der St. Johannes Klinik, erläutert Chefarzt Dr. Goß das neue Führungskonzept.

Gleichzeitig freut sich die St. Johannes Klinik über einen neuen Facharzt. Zum 1. Juli 2017 beginnt Dr. Michael Körber seine Tätigkeit als Oberarzt in der St. Johannes Klinik. Dr. Körber ist Internist und hat zusätzlich die Weiterbildung zum Notarzt absolviert. Er ist dem Kommunalunternehmen „Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach" bestens bekannt. Nach Abschluss eines Medizinstudiums und seiner Approbation als Arzt im Jahr 2010 sowie einer kurzen Assistenzzeit im Klinikum St. Marien wechselte Dr. Körber als Assistenzarzt im Januar 2011 in das St. Anna Krankenhaus. Dort durchlief er als Assistenzarzt die kardiologische Fachabteilung, die gastroenterologische Fachabteilung sowie die interdisziplinäre Intensivstation. Im Jahr 2013 erwarb Dr. Körber die Anerkennung zum Notarzt. Im Jahr 2016 wurde er Facharzt für Innere Medizin. Nach einem kurzen Wechsel als Medizinaloberrat bei der Bereitschaftspolizei in Bamberg kehrt Dr. Körber wieder zurück ins Kommunalunternehmen „Krankenhäuser des Landkreises Amberg-Sulzbach".

Wir freuen uns, mit Dr. Körber einen uns bestens vertrauten und bewährten Internisten begrüßen zu dürfen, freut sich Vorstand Klaus Emmerich. Besonders wertvoll sind nach Auskunft des Chefarztes Dr. Goß die Kenntnisse des jungen Internisten in der Notfall- und Intensivmedizin. Dr. Körber wird als Internist überwiegend in der Innere Medizin und der Akutgeriatrie tätig sein, seine Kollegin Dr. Katrin Klein, Allgemeinärztin und Geriaterin mit Palliativmedizin, unterstützt als Oberärztin die Geriatrische Rehabilitation.

Lt. Auskunft des neuen alleinigen Chefarztes Dr. Edmund Goß bleibt das Leistungsspektrum der St. Johannes Klinik im stationären Bereich unverändert. Ein besonderes Augenmerk wird Dr. Goß in der Altersmedizin auf ein durchgängiges Verfahren legen, um den Patienten in Abwägung der Situation die beste Behandlung geben zu können: nur internistisch, internistisch mit anschließender Rehabilitation oder akutgeriatrisch.

Die Akutgeriatrie als altersbezogene akutmedizinische Fachabteilung eröffnet den Patienten der Region gleich mehrere Optionen. Sollte eine längere akutstationäre Behandlung erforderlich sein, können eine kombinierte akutmedizinische Behandlung und eine Rehabilitation parallel angeboten werden. Geriatrische Patienten mit kürzeren Aufenthalten haben den Vorteil, dass die behandelnden Ärzte auf Wunsch Empfehlungen für eine altersbezogene therapeutische bzw. rehabilitative Anschlussbehandlung an den stationären Aufenthalt abgeben können.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Neue Mediaagentur: Opel/Vauxhall setzt auf MediaCom

, Medien & Kommunikation, Opel Automobile GmbH

Bündelung des Mediavolumens innerhalb der Groupe PSA schafft Synergien Schritt zur weiteren Umsetzung der Zukunftsstrategie PA­CE! Marktführer...

Disclaimer