Montag, 29. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548799

Ich fühl' mich wohl in meiner Haut

Den Patienten im Marienhospital Gelsenkirchen steht für Fragen rund um das Thema Hautpflege eine onkologische Kosmetikerin zur Seite

(lifePR) (Gelsenkirchen, ) Menschen, die sich wegen einer Krebserkrankung einer Chemo- oder Strahlentherapie unterziehen müssen, haben zunächst einmal nur diesen einen Gedanken: Ich will wieder gesund werden! Woran sie dabei erstmal ganz sicher nicht denken, ist ihre Haut. Und bei dem Angebot für eine kosmetische Beratung, hören viele allein das Wort Kosmetik und denken "Bloß das nicht. Ich hab' andere Sorgen!"

Was sie zunächst nicht wissen können, ist, dass sich die Therapie auf den gesamten Körper, also auch auf Haut, Haare und Nägel auswirken kann. Es gibt Patienten, deren Hautbild sich komplett verändert. Eine solche äußerliche Veränderung hat verständlicherweise Auswirkungen auf das Wohlbefinden und kann in dieser schwierigen Zeit zusätzlich seelisch belasten.

In Martina Wagner-Tondorf haben Betroffene eine einfühlsame und kompetente Ansprechpartnerin. Die ausgebildete onkologische Kosmetikerin kennt sich aus und weiß, welche Produkte in welcher Situation die richtigen sind. Sie berät die Patienten dabei, die passende Pflege für ihre beanspruchte, aus dem Gleichgewicht geratene Haut zu finden und anzuwenden. Sie ermuntert sie, in ihrer schwierigen Lebenssituation Eigeninitiative zu ergreifen, um so ihre Lebensqualität und ihr Selbstwertgefühl zu steigern. "Manchmal hilft es schon, Kleinigkeiten zu verändern", macht sie ihnen Mut.

Durch ihre Tätigkeit in der Onkologischen Ambulanz hat Martina Wagner-Tondorf einen engen Kontakt zu den Patienten. Sie weiß daher, in welch einer schwierigen Phase sich die Frauen und Männer befinden und kann sie darin bestärken, für sich und ihre Haut etwas Gutes zu tun. Gemeinsam schaffen die Spezialistin und die Patienten es, dass diese dann wieder sagen können "Ich fühle mich wohl in meiner Haut!".

Das Angebot gilt im Übrigen auch für Männer.

In einen Kasten:

Die onkologische Kosmetikerin berät über:

- den Umgang mit therapiebedingten Hautreaktionen
- Empfehlungen zur Hautpflege
- Empfehlungen zur Vermeidung von Hautirritationen
- mögliche Auswirkungen der Therapie auf die Haut
- empfehlenswerte und nicht empfehlenswerte Inhaltsstoffe in kosmetischen Präparaten
- Verhaltensweisen zur Vermeidung bzw. Minderung des Hand-Fuß-Syndroms
- dekorative Kosmetiktipps (zum Beispiel Abdecken von Rötungen im Gesicht, Nachzeichnen der Augenbrauen)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zwei Tage Gesundheit zum Anfassen

, Gesundheit & Medizin, BOWTECH Deutschland e.V.

Anfang Mai fand die mittlerweile fünfte Hanauer Gesundheitsmesse statt, die auch in diesem Jahr wieder mehrere Tausend interessierte Besucher...

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Disclaimer