Sparkassen ehren Jung-Unternehmer

Bayerischer Gründerpreis für Schüler

(lifePR) ( München, )
Schülerteam aus Erlangen siegt mit "Mobilem Strom"- Uffenheim, Amberg, Fürth und Eggenfelden auf den weiteren Plätzen.

Für das Geschäftskonzept "Solartechnik auf Textilien", erhielt das Schülerteam "Fashion & Technoloy" vom Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erlangen den Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie "Schüler". Die Auszeichnung der fünf besten bayerischen Sieger-Teams fand in München statt.

Bei der regionalen Siegerehrung von Deutschlands größtem Existenzgründer- Planspiel, einer Initiative von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, konnte sich die mittelfränkische Gruppe durchsetzen. Vier Monate tüftelten Rahma Abdi, Maximilian Heidowitzsch, Jonathan Renau und Eva Radtke vom Schüler-Team "Fashion & Technology" des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Erlangen an ihrem Geschäftskonzept und lernten dabei spielerisch die Welt der Wirtschaft kennen. Ihr fiktives Unternehmen erzeugt mit einem Solarzellen-bestückten Rucksack (Solbag) mobilen Strom, der in einem mitgeführten Akku gespeichert wird. So kann man überall seine mobilen elektronischen Geräte, wie Handys, Ipods und Kameras aufladen. Das ist ein weiterer Schritt für mehr Feiheit und Unabhängigkeit. Mit dieser Geschäftsidee hat das Team am Ende der Spielrunde die Jury mit ihrer Geschäftsidee überzeugt.

Aus Bayern nahmen 79 Teams am bundesweiten Wettbewerb teil. "Mit ihrem Engagement beim Bayerischen Gründerpreis für Schüler fördern die Sparkassen aktiv die Unternehmer von morgen. Wir sind froh, dass wir so viele Teams erfolgreich betreut haben und ihnen den Spaß am Unternehmertum näherbringen konnten", so Dr. Ingo Krüger, Pressesprecher des Sparkassenverbandes Bayern.

Jedes Teammitglied übernimmt beim Bayerischen Gründerpreis einen eigenen Verantwortungsbereich - selbstständiges Denken und Handeln werden so gefördert. Die Schüler stärken ihre Team- und Führungsqualitäten und beweisen über vier Monate ihre Fähigkeit, komplexe Fragestellungen mit Engagement und Kreativität zu lösen. Auf diese Weise sammeln sie Erfahrungen, die eine frühzeitige berufliche Orientierung und Qualifikation ermöglichen. Außerdem knüpfen sie erste Kontakte zu echten Unternehmern. Unterstützt werden sie dabei von Lehrern, Spielbetreuern und Unternehmerpaten.

Auch dieses Jahr sind die Ergebnisse des Bayerischen Gründerpreises für Schüler wieder beeindruckend. Dr. Ingo Krüger und Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus überreichten im Rahmen der regionalen Siegerehrung dem Siegerteam den ersten Preis. Den zweiten Platz konnte sich das Team "Think4Energy" von der Christian-von-Bomhard-Schule in Uffenheim sichern. Dessen Geschäftskonzept zum "Energiesparen mit persönlicher und individueller Beratung von Privat- und Gewerbekunden" nutzt vor allem die neuen digitalen Medien.

Mit genau der selben Punktzahl erreichte die Spielgruppe "Fritch" vom Gregor-Mendel-Gymnasium in Amberg ebenfalls den zweiten Platz. Ihr Unternehmen entwickelte eine elktrische Zahnbürste mit automatischer Zahnpastaeinspritzung. Mit dem Team"Piezo Electricse" auf Platz vier erwies sich die Max-Grundig-Schule in Fürth erneut als Gründerschmiede. Auf Platz fünf landete das Team "GFH Green Fast Health GmbH" vom Karl-von-Closen- Gymnasium in Eggenfelden.

Hintergrund:

Der Bayerische Gründerpreis für Schüler ist die regionale Variante des Deutschen Gründerpreises. Dieser ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Deutsche Gründerpreis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger, Nachfolge und Lebenswerk verliehen. Außergewöhnlich kreative Unternehmerleistungen werden mit einem Sonderpreis gewürdigt. Den Deutschen Gründerpreis loben die Partner stern, Sparkassen, ZDF und Porsche aus, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren. Ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt den Deutschen Gründerpreis und übernimmt Patenschaften für die Nominierten und Preisträger. Förderer sind die Bertelsmann AG, Gruner + Jahr AG, die Süddeutsche Zeitung sowie die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.