lifePR
Pressemitteilung BoxID: 384381 (Sopexa Deutschland)
  • Sopexa Deutschland
  • Erkrather Str. 234 a
  • 40233 Düsseldorf
  • https://sopexa.com/de/deutschland/
  • Ansprechpartner
  • Maren Henke
  • +49 (211) 49808-43

Trendstark: Frankeich auf der ProWein 2013

(lifePR) (Düsseldorf, ) Mit moderner „Rückbesinnung“ positioniert sich Frankreich qualitativ und innovativ im internationalen Wein- und Spirituosenmarkt. Über 600 französische Aussteller präsentieren vom 24. bis 26. März 2013 auf der Düsseldorfer ProWein im Gemeinschaftsstand Pavillon France die neuen Jahrgänge und neuesten Produktentwicklungen. In Halle 5 sowie in einem Teil der Halle 4 zeigen die Anbieter in Einzelpräsentationen wie auf den Gemeinschaftsständen der großen Weinbauregionen Qualitätsoffensive und Innovationsfreude.

Die große Verkostungszone FRANCE 2013 in Halle 5 A 102 eröffnet den Überblick über Frankreichs Weinmarkt. Hier können sich Fachbesucher aus Handel und Gastronomie anhand von 100 ausgewählten Weinen französischer Aussteller schnell und gezielt einen Überblick über das aktuelle Frankreich-Sortiment verschaffen und die Produzenten anschließend auf deren Stand persönlich kennenlernen …

Die ProWein-Trends aus Frankreich

Stark im Trend – Stark im Kommen: Bio-Weine bekannter Größen – und Vin Naturel

„Weniger ist mehr“, mit diesem Motto startet eine ganze Riege französischer Weinproduzenten in die Weinzukunft und auf die Exportmärkte. Weniger Eingriffe im Anbau, weniger im Ausbau, dafür mehr Rückgriff auf natürliche Ressourcen, so lässt sich dieser Trend umreißen. So streben auch renommierte Weinbaubetriebe neue Ziele an und stellen beste Parzellen auf biologischen Anbau um (Tain l’Hermitage, Rhône, Domaine Louis Max, Burgund). „Bio-Qualitäten sind ein klar anhaltender Trend im französischen Weinbau – auf hohem Niveau“, erläutert Sylvain Rouchy, Managing Director Sopexa Germany/Switzerland/Austria „Und Frankreichs Winzer gehen mit den neu angebotenen Vins Naturels noch einen Schritt weiter. In Rückbesinnung auf die alten Methoden in Weinberg und Keller setzen sie auf die natürliche Qualität in der Weinbereitung. Hier zeichnet sich ein ganz neuer Trend ab, der in Frankreich bereits mit ersten Prämierungen ausgezeichnet wurde und auf der ProWein 2013 vorgestellt wird“, führt Sylvain Rouchy weiter aus.

Vins Naturels definieren sich durch den absolut fehlenden Einsatz von Pestiziden im Weinberg und/oder dem Weglassen von Zugaben in der Vinifizierung. Die Rebstöcke sind an die natürlichen Begebenheiten des Terroirs bestens angepasst, sodass auf „künstliche“ Eingriffe im Anbau verzichten kann (Domaine La Colombette, Languedoc). Bei anderen Vins Naturels verlässt sich der Kellermeister ganz auf die natürlichen Bedingungen für Gärung und Reife im Keller. Die Weine werden auf natürliche Weise mit den eigenen Hefen spontan vergoren und ohne zugesetzten Schwefel auf die Flasche gebracht (Gérard Bertrand, Corbières).

Starke Nachfrage. Starkes Angebot: Rosé: jung, beschwingt – begehrt

Der Wein mit dem höchsten Trendpotenzial für 2013 ist zweifelsohne der Rosé. Die ausgesprochen hohe Nachfrage trifft auf eine ebenso große Auswahl französischer Angebote. Auch hier setzt Frankreich Maßstäbe, was sich in Größe des Weinangebots wie auch in der Vielzahl der anbietenden Appellationen darstellt. Neben den klassischen Rosé-Produzenten aus dem Süden Frankreichs bieten einige neue Appellationen den herrlich unkomplizierten Sommerbegleiter; zum Beispiel Rosé aus dem Elsass (Cave de Turckheim). Überzeugend auch im modernen Marktauftritt mit frischen Etiketten, Bio-Qualitäten und neuen Verpackungslösungen präsentiert sich das französische Rosé-Angebot (Vignobles Gilles Louvet, Château les Valentines).

Starker Stil: Die Terroirs sind Frankreichs große Kraft

Seit eh und je bestimmen die Terroirs die Vielfalt, Einzigartigkeit und Berühmtheit der französischen Weine. Qualitätsorientierung und Charakter vereinen sich zu einer steigenden Zahl regionaltypischer Weine mit hohem Genusspotenzial – aus traditionell berühmten Appellationen wie auch aus aufstrebenden Gebieten, die es zu entdecken gilt (Vignobles Berthier, Celliers de la Voie Romaine).

Starkes Marketing: Modern – mit viel Esprit: Neues für den Weinmarkt

Innovationsfreudige Produzenten und ansprechende Präsentationen sowie neue Wein-Frucht-Kreationen zeigen die Freude und die Professionalität, mit der Frankreichs Winzer junge Zielgruppen punktgenau ansprechen können (La Compagnie Rhodanienne, Côtes du Rhône, Château Soucherie, Loire, Rhône Rive Gouche).

Starke Prickler: Champagner & Crémants

Frankreichs großer Glanz im Glas: Champagner und Crémants zeichnen sich durch konstant hohe Qualität und stabile Nachfrage aus. Und wenn sich dazu besondere Cuvées gesellen, wie ein Champagner aus den 12 ersten Jahrgängen des neuen Jahrtausends oder Crémants aus ausgesuchten Lagen privater Kellereien, kann die Weinwelt freudig gespannt sein – auf der ProWein 2013 (Philippe Gamet, Jean Geiler).

Starke Tradition: Spirituosen – die Dauerbrenner aus Frankreich

Digestifs sind in Hotellerie und Gastronomie seit je her der klassische Abschluss eines feinen Essen. Französische Klassiker wie Calvados oder Cognac sind weltweit Dauerbrenner und dürfen auf der ProWein nicht fehlen. Besonders gereifte Spezialitäten ernten Respekt und Wertschätzung, was sich in der Qualität wie im Preissegment widerspiegelt. (Distillerie des Moisans, Distillerie Lecompte).