Freitag, 20. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683303

Lasagne für Gemüsefans: Es muss nicht immer Bolognese sein!

Vegetarischer Pasta-Klassiker in Pyrex Cook & Go (mit Rezept von TV-Koch Stefan Wiertz)

Châteauroux/Frankreich, (lifePR) - Groß und Klein lieben Lasagne. Ursprünglich wird der Pasta-Klassiker mit Bolognese-Sauce zubereitet. Doch es geht auch ohne Fleisch – und das mindestens genauso lecker: Bei der vegetarischen Variante von TV-Koch Stefan Wiertz kommen nicht nur Gemüsefans voll auf ihre Kosten!

Damit die Lasagne optimal gelingt, verwendet der Koch und Buchautor die Multifunktionsform „Cook & Go“ von Pyrex. Sie ist aus speziell gehärtetem Borosilikatglas gefertigt und verträgt Temperaturen von -40 °C bis 300 °C. Auch plötzliche Temperaturunterschiede von bis zu 220°C hält Cook & Go spielend aus. Sollte von der Lasagne doch einmal etwas übrigbleiben, wandert der Rest mitsamt der Form einfach in den Kühlschrank – luftdicht verschlossen durch einen Kunststoffdeckel mit Silikonfuge, der die Aromen bewahrt und das Gericht beim Transport vor Auslaufen schützt. So schmeckt die Lasagne in der Mikrowelle wieder aufgewärmt auch am nächsten Tag auch im Büro…

Pyrex Cook & Go ist in runder, quadratischer und rechteckiger Form in verschiedenen Größen in Lebensmittelmärkten und großen Warenhäusern erhältlich. Die Formen sind mikrowellen- und spülmaschinenfest und kosten je nach Ausführung zwischen 9,99 € und 19,99 €.

Rezepte: Das Rezept „Vegetarische Lasagne“ sowie ein weiteres Rezept für den neu interpretierten norddeutschen Klassiker „Birnen, Bohnen & Speck“ von TV-Koch Stefan Wiertz finden Sie im Anhang dieser Pressemitteilung.

Über Pyrex
Seit über 100 Jahren steht Pyrex für hochwertiges Kochgeschirr. Ihre Bekanntheit verdankt die Marke ihren hitzebeständigen Glasbehältnissen aus speziell gehärtetem Borosilikatglas. Boron – ein metallähnliches Element – verleiht diesem Material seine besondere Hitzeresistenz. Zusätzliche Haltbarkeit bekommen die Glasbehältnisse von Pyrex durch ein spezielles Härtungsverfahren, bei dem die Formen direkt nach dem Modellieren sehr schnell abgekühlt werden. Damit sind sie für den Einsatz im Ofen ebenso geeignet wie für den Kühlschrank, den Gefrierschrank, die Mikrowelle und die Spülmaschine. Hergestellt werden sie vom Pyrex-Lizenzinhaber International Cookware in dessen firmeneigener Produktionsanlage für Borosilikatglas in Châteauroux (Frankreich). Mehr als 500 Mitarbeiter produzieren dort jährlich 38 Millionen Glasteile.
Über die Borosilikatglas-Formen hinaus bietet Pyrex heute ein breites Sortiment an Kochgeräten in zahlreichen Materialien und Designs – darunter Keramikgefäße für den Ofen, antihaft-beschichtete Metall- und Silikon-Backformen, Kochgeschirr für die Herdplatte, Gefäße zur Zubereitung und Kochutensilien.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Behr’s Verlag unterstützt die Grundschule Rönnkamp in Hamburg

, Essen & Trinken, B. Behr's Verlag GmbH & Co. KG

Mit einem Scheck über 1.000,- Euro fördert der Behr’s Verlag das Projekt „Gartenhaus mit Entleihsystem für Spielgeräte“ an der Grundschule Rönnkamp...

Pünktlich zum Saisonstart: Deutschlands erste Suppen zum Grillen

, Essen & Trinken, GOURMETFLEISCH.DE

Die online Steak-Profis von Gourmetfleisch.de sind stolz auf ihre herausragende Fleisch- und Steak-Expertise, aber ihr unbändiger Innovationsgeist...

Bier des Jahres 2018

, Essen & Trinken, Probier GmbH

Deutschlands Bierexperten haben gewählt Zum 20.. Mal haben Deutschlands Bierexperten einen Gerstensaft zum „Bier des Jahres“ gewählt. Seit 1998...

Disclaimer