Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138339

Ausbildungszahlen am Bau 2009 leicht rückläufig

(lifePR) (Wiesbaden, ) In der Bauwirtschaft ist die Zahl neuer Ausbildungsverträge 2009 um rund ein Prozent gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. In diesem Jahr haben 11.024 Jugendliche eine Ausbildung in einem Bauberuf begonnen. Im Vorjahr waren es 11.118.

Die Gesamtzahl aller Ausbildungsverhältnisse in der Bauwirtschaft lag zum 30.11.2009 bei 36.893. Im November 2008 waren es noch 38.102 Auszubildende. In den Ausbildungsberufen Maurer (8.558 Ausbildungsverhältnisse), Zimmerer (5.718 Ausbildungsverhältnisse) und Straßenbauer (3.970 Ausbildungsverhältnisse) wird am häufigsten ausgebildet.

Weibliche Auszubildende sind in der Bauwirtschaft nach wie vor nur selten anzutreffen. 2.484 Frauen befinden sich derzeit in Ausbildung in einem Baubetrieb - die überwiegende Mehrheit davon hat sich allerdings für eine kaufmännische Ausbildung entschieden. Nur gut 500 Frauen werden in einem Bauberuf ausgebildet - wobei die Berufe Zimmerer (66 Ausbildungsverhältnisse), Maurer (43 Ausbildungsverhältnisse) und Stuckateur (36 Ausbildungsverhältnisse) bei den Frauen am beliebtesten sind.

Branchenweite Finanzierung der Ausbildung

Die Ausbildung in der Bauwirtschaft wird von allen Baubetrieben gemeinschaftlich gemeistert. Derzeit zahlt jeder Baubetrieb einen Beitrag von monatlich 2,5 Prozent der Bruttolohnsumme an SOKA-BAU. Hiervon wird ein Großteil der Ausbildungskosten finanziert. Ausbildungsbetriebe bekommen für gewerblich Auszubildende von SOKA-BAU die Ausbildungsvergütung im ersten Ausbildungsjahr für zehn Monate, im zweiten Ausbildungsjahr für sechs Monate und im dritten Ausbildungsjahr für einen Monat erstattet. Darüber hinaus werden die überbetrieblichen Ausbildungskosten komplett erstattet. Insgesamt zahlt SOKA-BAU an Baubetriebe für einen gewerblich Auszubildenden für drei Lehrjahre bis zu 28.000 Euro. Jeder vierte Baubetrieb engagiert sich in der Berufsausbildung.

Ausbildungsplatzbörse unter www.bau-ausbildung.de

Um Baubetriebe bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden zu unterstützen und auch Jugendlichen die Suche nach einem Ausbildungsbetrieb zu erleichtern, bietet SOKA-BAU unter www.bau-ausbildung.de eine Ausbildungsplatzbörse im Internet an. Die kostenfreie Plattform enthält annähernd 100 Prozent der rund 16.000 Bau-Ausbildungsbetriebe.

SOKA-BAU

SOKA-BAU ist der gemeinsame Name für die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG. Beide sind gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft: Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V., Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. und Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Jugenddiakoniepreis 2017 - Bewerbungsfrist endet am 30. Juni

, Familie & Kind, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Noch gut fünf Wochen können sich Jugendliche für den Jugenddiakoniepreis 2017 bewerben. Die Diakonie in Württemberg, die Evangelische Jugend...

Kinderarmut: Berichten…bedauern…beiseite schieben

, Familie & Kind, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Die Presse ist wieder einmal voll mit Meldungen über die steigende Kinderarmut in Deutschland. Seit der Einführung der Hartz IV Gesetze, so der...

2. Lübecker Charity-Kick

, Familie & Kind, Fachhochschule Lübeck

Nach der erfolgreichen Veranstaltungspremie­re im vergangenen Jahr freuen sich die Verantwortlichen des Charity-Kicks auf eine Neuauflage in...

Disclaimer