Neu im Zeitschriftenhandel: Das Slow Food Magazin

(lifePR) ( Berlin, )
Der Markt der Food-Zeitschriften ist um einen spannenden, zeitgemäßen Titel reicher: Mit der Ausgabe 1/2014 bringt der oekom verlag das Slow Food Magazin in den Zeitschriftenhandel.

Es versteht sich als Publikumszeitschrift für eine nachhaltige und bewusste Ernährungsweise. Mit seinem Themenmix aus Genuss- und Gesellschaftsthemen, Porträts und Produktempfehlungen, Reisen und persönlichem Engagement bringt das Slow Food Magazin seinen Lesern die kulinarische Seite der Nachhaltigkeit näher - und macht Appetit auf mehr.

Slow Food liegt im Trend - und das gleich mehrfach: Immer mehr Verbraucher machen sich Gedanken darüber, wo ihre Lebensmittel herkommen und wissen regionale Produkte und Gerichte zu schätzen. Die Begeisterung fürs Selbermachen bringt neuen Schwung in die Küchen, wo mit Hingabe geschnippelt und gerührt und sogar die Kunst des Einkochens wieder gepflegt wird. Nicht zuletzt wollen immer mehr Menschen ihrer Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung gerecht werden und hinterfragen umweltschädlichen Pestizideinsatz und agrarindustrielle Tierhaltung ebenso wie menschenunwürdige Bedingungen für Saisonarbeiter.

Die Slow Food-Bewegung setzt sich bereits seit den 80er Jahren für eine lebendige und nachhaltige Kultur des Essens und Trinkens ein und wagt nun den Sprung vom reinen Mitgliedermagazin in den Zeitschriftenhandel: optisch und inhaltlich erneuert sowie fit gemacht für eine breitere Leserschaft. "In der Verbindung von Genuss und Verantwortung, die den Geist von Slow Food ausmacht, ist unser Magazin einzigartig. Wir freuen uns, dass der oekom verlag mit uns diesen wichtigen Schritt geht", erklärt Dr. Ursula Hudson, Vorsitzende von Slow Food Deutschland. "Damit können wir unsere Werte - getreu dem Slogan "gut, sauber und fair" - noch besser in die Öffentlichkeit tragen!"

Der oekom verlag hat sich auf Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen spezialisiert. Verleger Jacob Radloff ist optimistisch: "Das Slow Food Magazin trifft thematisch den Puls der Zeit: Die Zukunft unser Ernährung betrifft uns alle - sei es aus gesundheitlichen Gründen, aus kulturellen oder auch ökologischen. Dabei ist Slow Food kein Miesmacher, sondern bietet Lösungen - und das macht richtig Spaß." Der Erfolg gibt ihm recht: Von dem erst letzten Herbst bei oekom erschienenen Restaurantführer "Slow Food Genussführer Deutschland 2014" sind bereits mehr als 25.000 Exemplaren über den Ladentisch gegangen.

Das Slow Food Magazin erscheint sechsmal jährlich im oekom verlag München. Die erste Ausgabe ist ab 4. Februar 2014 zum Preis von 6,40 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich. Herausgeber ist der Verein Slow Food Deutschland.

Der oekom verlag ist der führende Fachverlag für Ökologie und Nachhaltigkeit im deutschsprachigen Raum. Die Publikationen des oekom verlags weisen Wege in eine bessere Zukunft und eröffnen neue Perspektiven für Umwelt und Gesellschaft. 2014 feiert der Verlag um Verleger Jacob Radloff sein 25jähriges Bestehen.

Im September 2013 erschien bereits der Slow Food Deutschland Genussführer 2014 im oekom verlag.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.