Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 543035

Senior Experten Service (SES) stellt Jahresbericht vor

Wissen der 'Generation Ruhestand' im In- und Ausland gefragt

(lifePR) (Bonn, ) Der Senior Experten Service (SES) hat heute in Bonn seinen Jahresbericht 2014 vorgestellt. Vertreter der größten deutschen Senior-Experten-Organisation präsentierten ein in jeder Hinsicht ausgezeichnetes Jahresergebnis. Im In- und Ausland bestehe höchstes Interesse an ehrenamtlichen Experteneinsätzen des SES, das Wissen der 'Generation Ruhestand' sei weltweit gefragt.

"2014 haben wir weltweit über 4.400 Einsätze durchgeführt - mehr als je zuvor", erklärte SES-Geschäftsführerin Dr. Susanne Nonnen. Rund 1.600 dieser Einsätze hätten in Entwicklungs- und Schwellenländern stattgefunden, etwa die Hälfte im Rahmen der SES-Initiative VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen in Deutschland. "Damit war VerA das erfolgreichste einzelne Angebot des SES."

Abermals gestiegen sei ferner die Zahl der Menschen, die bereit seien, SES-Einsätze zu übernehmen. Auch hier zeige sich ein sehr erfreulicher Trend. "2014 haben sich bei uns jeden Monat im Schnitt 100 Personen registrieren lassen. Zum Jahresende konnten wir mehr als 11.600 Expertinnen und Experten zählen", so die SES-Geschäftsführerin weiter. Bald werde die Zahl der Fachleute des SES bei 12.000 liegen. "Wir haben erneut zeigen können, dass es auf das Wissen der 'Generation Ruhestand' ankommt. 'Senior Know-how made in Germany' ist bei unseren Partnern im Ausland nicht weniger gefragt als bei jungen Menschen in Deutschland."

Als Einrichtung der deutschen Wirtschaft stehe der SES für zwei wichtige Themen ein: für die Förderung der nachhaltigen Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit und die Unterstützung der Fachkräfteausbildung in Deutschland.

Aus der Einsatzpraxis

Über ihre ehrenamtliche Tätigkeit für den SES berichteten eine Expertin und drei Experten. Ihre Einsätze unterstützten:

- ein mittelständisches indisches Unternehmen, das Trockner für Tee und Gewürze herstellt,
- einen ugandischen Radiosender, der sich unter anderem für die Korruptionsbekämpfung engagiert,
- mehrere junge Menschen in Nordrhein-Westfalen, die mit Schwierigkeiten in der Ausbildung zu kämpfen hatten,
- Schülerinnen und Schüler einer Grundschule in Oedekoven, die mit ihrer Hilfe ihr Talent als kleine Konstrukteure entdeckten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Karrierewege bei der Bundeswehr

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Ob zivile oder militärische Laufbahn – die beruflichen Möglichkeiten bei der Bundeswehr sind vielfältig. In ihrem Informationsvortrag am Donnerstag,...

Effektive Jobsuche im Internet: "Das Ziel vor Augen"

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Im Dschungel der Vielzahl von Online-Stellenbörsen kann man schon mal den Überblick verlieren. Anbieter sind schnell gefunden, doch welche sind...

Karriere beim Zoll

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Die Arbeit beim Zoll hat viele Facetten. Sie umfasst weitaus mehr als nur die Kontrolle an den Grenzen. Im Landesinnern beispielsweise geht der...

Disclaimer