lifePR
Pressemitteilung BoxID: 493040 (Sekretariat Genossenschaft Eisenwerk)
  • Sekretariat Genossenschaft Eisenwerk
  • Industriestrasse 23
  • 8500 Frauenfeld
  • https://www.eisenwerk.ch
  • Ansprechpartner
  • Claudia Rüegsegger
  • +41 (52) 72889-82

Tanz mit Bruce V: Finissage

Fr 4. Juli 2014, ab 18 h | in der Shedhalle / Ausstellung 13. Juni bis 4. Juli

(lifePR) (Frauenfeld, ) Die Kunstschaffenden des diesjährigen Thurgauer Nachwuchsateliers für Bildende Kunst laden ein zum Ausklang von "THAN".

Im Rahmen des Thurgauer Nachwuchsateliers für Bildende Kunst hat der Shed im Eisenwerk die Kunstschaffenden Lydia Wilhelm (1975, Winterthur), Andreas Greiner (1979, Berlin) und Reto Steiner (1978, Frutingen) eingeladen, um während einer vierwöchigen Atelierzeit in der Shedhalle eine Ausstellung zu konzipieren und zu realisieren. Das Nachwuchsatelier ist als Gruppenprojekt angelegt, die Kunstschaffenden wohnen und arbeiten während der Atelierzeit zusammen in Frauenfeld, direkt im Anschluss an die Atelierzeit wird die Ausstellung eröffnet, in einer öffentlichen Führung und im Shedgespräch erläutern die beteiligten Kunstschaffenden ihr Ausstellungskonzept.

Titel und Thema des diesjährigen Projektes ist "Than". Die frühneuhochdeutsche Bezeichnung than bedeutet Lehm und wurde für die Bezeichnung von Töpferwaren und Ton verwendet. 
Ton, Lehm oder Erde wurden früher noch als Leim bezeichnet. Dies geht zurück auf die Fähigkeit des Materials, andere Dinge oder auch nur sich selbst zusammen zu halten und nachhaltig zu festigen. Ob man ein Haus baut, Geschirr brennt oder seine Haut damit pflegt, Ton gehört zu unserem Lebensalltag und hat viele Ausprägungen von Sozialisation überhaupt erst ermöglicht.



Während der Atelierzeit entstand eine Installation aus Ton - der übrigens aus der Region stammt. Die raumgreifende Skulptur wird aus mehreren im Gussverfahren hergestellten Modulen zusammengesetzt. Der nicht gebrannte Ton in gegossener Form ist dünnwandig und fragil. Durch die Trocknung vor und während der Ausstellungsdauer sind die Tonelemente einem Zersetzungsprozess ausgesetzt, der den prozesshaften Charakter des Projektes betont. Eingebettet in den Kreislauf natürlicher Prozesse werden die Ton-Fragmente wiederholt abgeformt, geklont, reproduziert und gegossen. Durch den Zerfall des Werkes während der Ausstellungszeit wird der künstlerische Eingriff in diesen Kreislauf zum zentralen Aspekt der ausgestellten Arbeit.

www.lydiawilhelm.ch
www.retosteiner.net
www.andreasgreiner.com

Öffnungszeiten Shedhalle
Mittwoch 16 - 18 h
Freitag 18 - 21 h
Samstag 16 - 19 h

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.