lifePR
Pressemitteilung BoxID: 608143 (RTI Sports GmbH)
  • RTI Sports GmbH
  • Universitätsstraße 2
  • 56070 Koblenz
  • https://www.topeak.com/de/de/
  • Ansprechpartner
  • Lothar Schiffner
  • +49 (261) 899998-54

Sally gewinnt zum 3. Mal in Leadville

(lifePR) (Koblenz, ) Der Eintrag in die Geschichtsbücher des legendären Leadville Trail 100 ist ihr gewiss — Sally Bigham gewinnt das gleichermaßen harte wie verrückte MTB Marathon-Rennen in Colorado (USA) zum dritten Mal in ihrer Karriere. Jeremiah Bishop erobert bei den Herren als Dritter ebenfalls das Podest.

Sally Bigham ließ von Beginn an keine Zweifel an ihrem Ziel aufkommen, das US-Kultrennen, Leadville Trail 100, in Colorado zum dritten Mal zu gewinnen. Und, wenn möglich, auch den Streckenrekord zu brechen. Die Britin im Dienste des Topeak-Ergon Racing Teams setzte sich auf ihrem Canyon Exceed sehr früh von den konkurrierenden Damen ab, war nur sich selbst eine Gegnerin und erfuhr unterwegs fantastische Unterstützung.

„Leadville ist ein sehr spezielles Rennen in einer einzigartigen Gegend. Der Support von den Zuschauern und auch von anderen Fahrern ist inspirierend”, verriet Iron Sally nach ihrer siebenstündigen Fahrt bis ins Ziel. „Wenn man in Columbine am Wendepunkt ist und die Fahrer kommen einem entgegen, das ist unglaublich. Ich habe noch niemals so viele Leute meinen Namen rufen hören.” Sie ließ dabei sogar männliche Ex-Straßenprofis hinter sich und kam mit einer Zeit von 7:05:47 Stunden als Gesamt-14. ins Ziel.

„Hier zum dritten Mal zu gewinnen, ist ein ganz spezieller Moment und sicher eine Erinnerung, die mir ein Leben lang bleibt”, ordnete Iron Sally ihren Erfolg auf der emotionalen Ebene ganz hoch ein. Zum Streckenrekord fehlten am Ende sechs Minuten, doch Sally war trotzdem zufrieden mit ihrer Zeit, mit der sie sogar schneller war als im Vorjahr. Die zweitplatzierte Lorenza Morfin distanzierte sie um fast eine Stunde.

Sieben Minuten fehlten auch Jeremiah Bishop bei den Herren zum Sieger Todd Wells, der die Vorjahres-Rekordmarke von Topeak-Ergon-Racer Alban Lakata aber klar verfehlte. JB hatte diesmal jedoch schwer zu kämpfen: „Natürlich sind die Leadville 100 immer ein Kampf gegen die Schmerzen, aber heute war nicht mein bester Tag. Deshalb bin ich glücklich, dass ich es aufs Podest geschafft habe.”

Weitere Informationen und Ergebnisse unter: www.leadvilleraceseries.com