lifePR
Pressemitteilung BoxID: 644481 (RTI Sports GmbH)
  • RTI Sports GmbH
  • Universitätsstraße 2
  • 56070 Koblenz
  • https://www.topeak.com/de/de/
  • Ansprechpartner
  • Lothar Schiffner
  • +49 (261) 899998-54

Das Kraftwerk kocht

(lifePR) (Koblenz, ) Es ist mehr ein Kampf gegen die Hitze, denn gegen die Konkurrenz. Trotzdem liegen Alban Lakata und Kristian Hynek nach sechs von acht Tagen bei der 14. Auflage des Cape Epic in Südafrika noch gut im Rennen. Jetzt heißt es noch einmal alle Reserven für die letzten beiden Etappen zu mobilisieren …

Tag für Tag herrschen Temperaturen von 40 Grad Celsius. Schatten? Beim Cape Epic Fehlanzeige! So ist das Cape Epic bis dato eine echte Hitzeschlacht. Das macht dem Osttiroler Alban Lakata zu schaffen. „Das sind nicht meine Bedingungen, das bringt mein Kraftwerk gleich zum Kochen“, bekennt der Vize-Weltmeister.

Wie brutal die Bedingungen am Kap derzeit sind, zeigt der Umstand, dass sich die Organisatoren dazu entschlossen, die Etappe am Dienstag um 40 auf 62 Kilometer zu verkürzen. Zu viele Fahrer hatten am Montag medizinische Hilfe benötigt. Das spielte Kristian Hynek und Alban Lakata zwar nicht unbedingt in die Karten, dennoch hielten sie den Abstand nach vorne im Rahmen.

Zu den extremen äußeren Bedingungen kamen auf der vierten Etappe auch noch technische Probleme hinzu. Alban hatte einen Platten und musste sich vom Backup-Team mit einem Hinterrad aushelfen lassen. Doch noch sind zwei Etappen zu absolvieren und Alban ist schließlich ein alter Hase in Sachen Cape Epic: „Ich kenne das Rennen und weiß, dass immer viel passieren kann. Noch ist nichts entschieden.“

Mehr Infos zu unserem Team beim Cape Epic findet ihr in unserer täglich aktualisierten Multimedia-Berichterstattung