lifePR
Pressemitteilung BoxID: 175575 (RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.)
  • RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V.
  • Düsseldorfer Straße 40
  • 65760 Eschborn
  • https://www.rkw.de
  • Ansprechpartner
  • Kathrin Tetzel
  • +49 (6196) 495-2813

RKW Medaille für Jean-Claude Juncker

Der luxemburgische Premierminister wurde am 30. Juni für seine Verdienste um Rationalisierung und Innovation geehrt

(lifePR) (Eschborn, ) Am 30. Juni 2010 wurde Jean-Claude Juncker, Premierminister des Großherzogtums Luxemburg und Präsident der Eurogruppe, für seine Verdienste um Rationalisierung und Innovation mit der RKW Medaille ausgezeichnet. Die Verleihung fand im feierlichen Rahmen im Schloss Eller in Düsseldorf statt und war der Auftakt zur RKW Jahrestagung am folgenden Tag. Die Laudatio hielt der Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Michael Stückradt. "Mit Jean-Claude Juncker erhält ein Mann die RKW-Medaille, der in Europa ein Vordenker ist und zu den profiliertesten Wirtschafts- und Finanzpolitikern zählt", so der Laudator.

Der luxemburgische Premierminister ist weithin für sein Verhandlungsgeschick bekannt, das besonders bei den Verhandlungen um den Stabilitätspakt zur Wirtschafts- und Währungsunion 1996 zum Tragen kam. Die RKW Medaille erhielt er jedoch nicht nur wegen seiner Verdienste um unsere Gemeinschaftswährung, sondern vielmehr, weil er damit hierzulande Beschäftigung sichert sowie Innovationen und vernünftiges Wirtschaften ermöglicht.

Im Jahr 1984 erstmals ins luxemburgische Parlament gewählt, war Juncker fortan als Minister in den Bereichen Finanzen und Arbeit aktiv. 1995 trat er die Nachfolge des Premiers Jacques Santer an. Zusammen mit Belgien und den Niederlanden betrieb er eine aktive Europapolitik zugunsten der Währungsunion und einer gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik. Am 10. September 2004 wurde er außerdem zum ersten ständigen Vorsitzenden der Eurogruppe ernannt und hat bis heute das Amt inne.

Die 1996 anlässlich des 75jährigen Bestehens des RKW gestiftete RKW Medaille wird an Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Unternehmen und Gewerkschaften verliehen, die sich um Rationalisierung und Innovation besonders verdient gemacht haben. Schließlich stehen genau diese Aspekte im Fokus der Arbeit des RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, den deutschen Mittelstand zu stärken und damit Beschäftigung zu sichern. Mit der RKW Medaille wurden bisher elf Persönlichkeiten ausgezeichnet, darunter beispielsweise Christa Thoben, Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, Prof. Dr. Kurt Biedenkopf und Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger.