Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 459912

Ringier AG Dufourstrasse 23 8008 Zürich, Schweiz http://www.ringier.ch
Ansprechpartner:in Ringier Verlag Schweiz +41 44 259 64 48
Logo der Firma Ringier AG
Ringier AG

«Das Schweizer Auto des Jahres 2014»: Der Peugeot 308 setzt sich durch

(lifePR) (Zürich, )
Der neue französische Kompaktwagen Peugeot 308 wurde von der vierzehnköpfigen Fachjury zum «Schweizer Auto des Jahres» gewählt. Bei der grossen, repräsentativen Publikumswahl der Schweizer Illustrierten und ihrer Partner setzte sich nach insgesamt 69'824 abgegebenen Stimmen das BMW 4er Coupé als «Das Lieblingsauto der Schweizer» klar durch.

Bereits zum dritten Mal organisierte die Schweizer Illustrierte zusammen mit den Partnern AutoScout24, Blick, SonntagsBlick, L'illustré und il caffè die schweizweite Wahl «Schweizer Auto des Jahres». Dabei wählten drei Jurys «Das Schweizer Auto des Jahres», «Das stylischste Auto der Schweiz» und «Das grünste Auto der Schweiz». Und fast 70'000 Leserinnen, Leser und User von Schweizer Illustrierte, Blick, SonntagsBlick, AutoScout24, il caffè und L'illustré kürten «Das Lieblingsauto der Schweizer». Insgesamt 37 Autoneuheiten standen 2013 zur Wahl.

Die Mitglieder der Fachjury - unter anderem mit den erfahrenen Profis Ex-Formel-1-Fahrer und Moderator Marc Surer und Rennfahrerin Rahel Frey - wählten den neuen Peugeot 308 zum «Schweizer Auto des Jahres 2014». Bei der Publikumsjury machte der BMW 4er Coupé das Rennen und wurde zum «Lieblingsauto der Schweizer» gekürt. In den Spezialkategorien sicherten sich der Elektroflitzer Tesla Model S den Titel «Das stylischste Auto der Schweiz» und der ebenfalls mit E-Motor angetriebene BMW i3 wurde mit dem Titel «Das grünste Auto der Schweiz» bedacht.

Das Schweizer Auto des Jahres: Peugeot 308

Den prestigeträchtigen Titel «Schweizer Auto des Jahres» darf 2014 der neue Peugeot 308 tragen. Der Kompaktwagen erhielt am Testtag im TCS-Zentrum Betzholz ZH von allen vierzehn Experten Punkte und setzt sich klar auf Platz 1. Lobend erwähnt wurden dabei die Gewichtsreduktion von bis zu 140 Kilogramm, die ausgeklügelte Aerodynamik und das ausgezeichnete Fahrverhalten.

Der Mut von BMW, beim i3 einen ganz neuen Ansatz zu wählen und eine besonders leichte Karbonkarosserie mit Elektroantrieb zu kombinieren, wurde von der Jury mit dem zweiten Platz belohnt. Nur einen Punkt dahinter folgt mit dem Tesla Model S das zweite Elektromobil auf Platz 3.

Das Lieblingsauto der Schweizer: BMW 4er Coupé

Nicht nur die Fachjury hat ihren Favoriten gewählt. Auch die grösste Autojury der Schweiz, die Leserinnen, Leser sowie User von Schweizer Illustrierte, Blick, SonntagsBlick, AutoScout24, il caffè und L'illustré haben aus den 37 Auto-Neuheiten «Das Lieblingsauto der Schweizer» erkoren - insgesamt 69 824 Stimmen wurde abgegeben, 35 Prozent mehr als im Vorjahr. Der enorme Zuwachs ist unter anderem dem ersten Auftritt von «Das Schweizer Auto des Jahres» an der diesjährigen Auto Zürich zu verdanken.

Bei der Publikumswahl sind vor allem Markensympathie und Prestige ausschlaggebend und schon früh konnte sich hier der spätere Sieger absetzen. Das BMW 4er Coupé landete schliesslich mit 19,1 % aller Stimmen auf Rang 1. Um die weiteren Podestplätze gab es ein heisses Rennen zwischen mehreren Konkurrenten, das schlussendlich der Skoda Octavia mit 6,6 % vor dem BMW X5 mit 6,2 % für sich entscheiden konnte.

Das stylischste Auto der Schweiz: Tesla Model S

Eine elfköpfige Prominentenjury verlieh die Auszeichnung «Das stylischste Auto der Schweiz». Mit dabei Springreiter und Olympiasieger Steve Guerdat, Designer Alfredo Häberli, Singer und Songwriter Seven, Schwingerkönig Kilian Wenger, Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal, SI Style-Chefredaktorin Sabina Hanselmann-Diethelm, Djane Tanja La Croix, Komiker Rob Spence, Triathletin Nicola Spirig und die Sängerinnen Francine Jordi und Eliane Müller.

Sie nahmen die Finalisten beim Testtag im Betzholz ZH genau unter die Lupe. Und obwohl Form und Design Geschmackssache sind, konnte sich ein Kandidat ganz klar durchsetzen. Gleich von vier Jurymitgliedern wurde er mit der maximalen Punktezahl bedacht. So setzte sich der Tesla Model S mit erstaunlich grossem Vorsprung durch.

Das grünste Auto der Schweiz: BMW i3

Die auf acht Umweltexperten aufgestockte Jury, unter anderem mit Mario Illien (Motorenentwickler sowie Gründungsmitglied der Firma Ilmor), Christian Bach (Abteilungsleiter Verbrennungsmotoren bei der Empa), Reiner Langendorf (Geschäftsführer Eco-Drive) und Patrick Bünzli (Leiter Betrieb und Flottenmanagement Mobility) wählte «Das grünste Auto der Schweiz».

Neben reinen Elektrofahrzeugen, Autos mit Erd-/Biogasantrieb, einem herkömmlichen Diesel und einem Plug-in-Hybridantrieb stand erstmals auch ein Fahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb zur Wahl. Die Fülle an Antriebskonzepten mit ihren unterschiedlichen Vor- und Nachteilen machte die Wahl nicht einfach. Als einziger konnte der BMW i3 mit seiner Kombination von Elektromobilität und Karboneinsatz in der Gross-Serie bei allen acht Umweltexperten punkten und sicherte sich den Titel.

Glückliche Leserin gewinnt BMW 4er Coupé

Ihr Glück kaum fassen konnte Ursula Aeschbacher aus Weissenburg BE. Sie wurde unter allen gültigen Wählerstimmen als Gewinnerin des Hauptpreises gezogen. In Zukunft fährt die Bernerin einen BMW 428i xDrive Coupé Sport Line im Wert von 84'760 Franken.

Die Sieger 2014 auf einen Blick:

«Das Schweizer Auto des Jahres»
1. Peugeot 308
2. BMW i3
3. Tesla Model S

«Das Lieblingsauto der Schweizer»
1. BMW 4er Coupé
2. Skoda Octavia
3. BMW X5

«Das grünste Auto der Schweiz»
1. BMW i3
2. Renault Zoe
3. Audi A3 g-tron

«Das stylischste Auto der Schweiz»
1. Tesla Model S
2. Maserati Ghibli
3. Jaguar F-Type

Ringier AG

Ringier ist ein in 14 Ländern tätiges, integriertes Medienunternehmen. 1833 gegründet, führt Ringier Medienmarken in Print, TV, Radio, Online und Mobile und ist erfolgreich im Druck-, Entertainment- und Internet-Geschäft tätig. Ringier ist ein Schweizer Familienunternehmen mit rund 8000 Mitarbeitenden. Standort ist Zürich.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.