Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 229693

RICS - Royal Institution of Chartered Surveyors: Europäische Gewerbeimmobilienmärkte erholen sich

RICS veröffentlicht Global Commercial Property Survey Q1/2011

Frankfurt am Main, (lifePR) - Die Stimmung auf den weltweiten Märkten für Gewerbeimmobilien hat sich im ersten Quartal 2011 aufgrund der fortschreitenden, wirtschaftlichen Erholung weiter aufgehellt. Deutschland nimmt in Europa eine Spitzenposition ein. Dies geht aus dem aktuell vorgestellten RICS Global Commercial Property Survey der RICS hervor.

Der Markt für Gewerbeimmobilien in Deutschland hat in den ersten drei Monaten 2011 an die gute Entwicklung des vierten Quartals 2010 angeschlossen. Auch für die kommenden drei Monate wird mit einer steigenden Flächennachfrage und sich erhöhenden Kapitalwerten gerechnet.

Die Untersuchung zeigt die steigende Zuversicht der Marktteilnehmer bei der Nachfrage besonders in Zentral- und Osteuropa. Zusätzlich wird für das zweite Quartal 2011 für mehr Länder mit steigenden Mietpreisen und Kapitalwerten gerechnet als dies in den Quartalen zuvor der Fall war.

In Europa hat das Interesse an Investments in Gewerbeimmobilien in den ersten drei Monaten 2011 zugenommen. In 14 der, in der Untersuchung berücksichtigten 19 Länder wurde eine Zunahme bei der Nachfrage nach Immobilieninvestments verzeichnet. Für Deutschland wurde dabei der stärkste Anstieg registriert, während in Polen, Skandinavien, Russland und der Tschechischen Republik eine positive, stabile Nachfrage existiert.

In Irland, Griechenland, Spanien und Portugal geht die Investmentaktivität hingegen weiter zurück. Wegen des Preisanstiegs in anderen Regionen Europas beginnen Investoren sich jedoch verstärkt wieder für diese Länder zu interessieren um sich ein günstiges Einstiegsniveau zu realisieren.

Die Nachfrage von Immobiliennutzern hat sich weiter verbessert, dennoch bleiben die Erwartungen zu Mietpreissteigerungen in den meisten Ländern gedämpft. Dies liegt zum Teil an nicht unerheblichen Leerstandsniveaus, die zuerst abgebaut werden müssen bevor sich generelle Erhöhungen der Mietpreise realisieren lassen. Der größte Optimismus in Bezug auf die Flächennachfrage herrscht in Russland. Auch in Frankreich hat eine Verbesserung bei den wirtschaftlichen Aussichten Auswirkungen auf die Erwartungen bei Flächennachfrage und Mietpreisniveau.

Trotz der Unterstützungsmaßnahmen für einige Staaten in der Eurozone, bleiben die Immobilienmärkte dieser Länder fragil. Obwohl sich die Mietpreiserwartungen für das zweite Quartal 2011 relativ verbessert haben, bleiben sie im negativen Bereich. Entsprechendes gilt für die Erwartungen zur Kapitalwertentwicklung. Griechenland und Irland bilden dabei das Schlusslicht. Auch die Immobilienmärkte in Spanien und Portugal bleiben weiterhin schwach. Die zusätzlichen Herausforderungen vor denen diese Immobilienmärkte in Zukunft stehen, werden durch die kürzliche Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Geldpolitik in der Eurozone zu verschärfen, unterstrichen. Von vielen Markteilnehmern werden im Verlauf des Jahres 2011 weitere Zinsschritte erwartet, was die Vorsicht in Bezug auf diese Märkte erklärt.

Der Chef-Ökonom der RICS, Simon Rubinsohn, kommentiert: "Einhergehend mit der wirtschaftlichen Erholung weltweit, hat sich die Stimmung auf den Immobilienmärkten in vielen Teilen der Welt verbessert. In einigen Ländern bleiben die Märkte unter Druck, während in anderen Ländern von Regierungsseite versucht wird, die Entwicklung auf den Immobilienmärkten zu dämpfen. Wir gehen davon aus, dass diese unterschiedliche Entwicklung für eine gewisse Zeit erhalten bleiben wird."

Zu den zentralen Ergebnissen zählen weiterhin:

- Trotz der Maßnahmen der Regierung sind die Erwartungen zu Mietpreisentwicklungen in China und Hongkong weiter deutlich positiv.

- Der US-amerikanische Immobilienmarkt beginnt sich zu erholen, die Konjunkturprogramme der Obama-Regierung aus dem vergangenen Jahr und die Unterstützung der Märkte durch die US-Zentralbank Federal Reserve haben Wirkung gezeigt.

- In Brasilien ist der Umfang an vermietbaren Flächen aufgrund der weiterhin positiven Nachfrage nach Flächen zurückgegangen. Auch für die Investmentmärkte wird mit einer weiterhin positiven Entwicklung gerechnet.

- Trotz steigender Zinsen und hoher Inflation in Indien, steigt die Nachfrage durch Mieter, wenngleich in geringerem Umfang als im vierten Quartal 2010. Auch für das zweite Quartal wird von steigenden Kapitalwerten
ausgegangen.

RICS Deutschland

Die RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - wurde 1868 in Großbritannien gegründet und erhielt 1881 die königliche Charta. Heute ist die RICS der weltweit führende Berufsverband für Immobilienfachleute, der über 100.000 qualifizierte Mitglieder in 146 Ländern rund um den Globus repräsentiert. Die RICS Deutschland, gegründet 1993 in Frankfurt am Main, nimmt unter den 19 kontinentaleuropäischen Nationalverbänden eine maßgebliche Stellung ein. Von ihren 2.500 Mitgliedern haben sich bislang 1.000 zum Chartered Surveyor qualifiziert. Dazu zählen viele der herausragenden Köpfe in der deutschen Immobilienwirtschaft. Zu den Aufgaben der RICS Deutschland gehören die Aus- und Fortbildung, die Förderung des Berufsstandes und die Wahrung von fachlichen und ethischen Standards.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Auch Fitch Ratings bestätigt Rating-Ergebnisse der Gothaer

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Ratingagentur Fitch Ratings hat am 20.10.2017 die Rating-Ergebnisse der Gothaer Allgemeine Versicherung AG und der Gothaer...

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

Disclaimer