Sonntag, 22. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 489518

Rheinische Frühkartoffelsaison startet am Donnerstag

Die Rheinische Kartoffelkönigin eröffnet am 29. Mai die Frühkartoffelsaison im Forum Landwirtschaft

Bonn, (lifePR) - Frühkartoffeln aus dem Rheinland sind nicht nur gesund, sondern auch richtig lecker. Denn im Rheinland sind die Voraussetzungen für den Kartoffelanbau einfach ideal: Gute Böden, milde Temperaturen und gleichmäßige Niederschläge. Der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV) und die Rheinische Erzeugergemeinschaft Kartoffeln (REKA Rheinland) eröffnen am 29. Mai um 14.00 Uhr die Frühkartoffelsaison im Forum Landwirtschaft an der Landesgartenschau in Zülpich.

Die Rheinische Kartoffelkönigin 2013 Stefanie Külkens wird ihr Amt an die neue Kartoffelkönigin Kerstin Geiser aus Immerath übergeben. Die neue Rheinische Kartoffelkönigin wird an diesem Tag die diesjährige Frühkartoffelsaison eröffnen.

In Nordrhein-Westfalen werden - überwiegend im Rheinland - auf rund 3 200 ha Frühkartoffeln für Speisezwecke mit einer Erntemenge von rund 110 000 t produziert. Das Rheinland steht hinter Niedersachsen und der Pfalz an dritter Stelle der Frühkartoffelerzeugung. Insgesamt werden in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr etwa 29 000 ha Kartoffeln angebaut. Bei Frühkartoffeln handelt es sich um sehr frühe Sorten, wie Anais, Berber, Christa, Gloria und Annabelle. Bereits im Januar oder Februar werden die Frühkartoffeln vorgekeimt, damit sie Mitte März gepflanzt und im Mai bis Juli geerntet werden können. Sie werden speziell zum Frischverzehr angebaut, da sie nicht unbegrenzt lagerfähig sind.

Der Ab-Hof-Verkauf spielt bei der Frühkartoffelvermarktung eine wichtige Rolle, besonders in der Spargelzeit. Die Frühkartoffel-Saison endet Mitte August. Die Haupternte der Kartoffeln beginnt Mitte August und dauert bis Mitte Oktober. Dann können die Verbraucher festschalige Kartoffel-Sorten kaufen, die sich einlagern lassen.

Das Forum Landwirtschaft liegt außerhalb des Landesgartenschaugeländes und der Erwerb einer Eintrittskarte für das Gartenschaugelände ist deshalb nicht erforderlich. Eine Anfahrtsskizze finden Interessierte unter http://www.rlv.de/landesgartenschau.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bayerischer Gründerpreis für Passauer Start-up: Große Bühne für kleine Erzeuger

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Vier Gründer aus Niederbayern wollen eine völlig neue Brücke zwischen regionalen Lebensmittelerzeuger­n und Verbrauchern bauen — und haben mit...

Weichenstellung: Deutschlands Öko-Bier-Pionierin führt künftig Ostbayerns größte Stiftungsbrauerei

, Essen & Trinken, NewsWork AG

Die größte Brauerei der Oberpfalz bekommt erstmals in ihrer mehr als 350-jährigen Geschichte eine weibliche Chefin. Die Zukunft der größten...

Köstliche Sonnenkinder: In der Pfalz reifen die Feigen

, Essen & Trinken, Pfalzwein e.V.

Die Pfalz zeigt sich im Moment von ihrer paradiesischen Seite, denn passend zum Sommerwetter reifen an vielen Orten zwischen Rhein und Haardt...

Disclaimer