lifePR
Pressemitteilung BoxID: 397946 (Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.)
  • Rheinischer Landwirtschafts-Verband e.V.
  • Rochusstraße 18
  • 53123 Bonn
  • http://www.rlv.de

Der erste rheinische Spargel ist da

(lifePR) (Bonn, ) Nach langem Warten ist es endlich so weit: Der erste rheinische Spargel ist geerntet. Darauf weist der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer (Bonn) hin.

Derzeit sind die geernteten Mengen noch sehr klein. Denn nur in Gewächshäusern und auf beheizten Feldern wächst das königliche Gemüse schon. Mit jedem Tag Sonne und milden Temperaturen wird das Angebot größer. Dann können die weißen Stangen auch in Folientunneln, Minitunneln und schließlich auch auf den mit Folie abgedeckten Spargeläckern geerntet werden.

Mit einer Anbaufläche von mehr 1 000 ha zählt Spargel im Rheinland zu den wichtigsten Gemüsekulturen. Traditionelle Anbaugebiete liegen in den Kreisen Kleve und Viersen, dem Rhein-Kreis Neuss und dem Rhein-Sieg Kreis. Mittlerweile wird in fast allen Regionen des Rheinlandes - mit Ausnahme der Höhenlagen - Spargel angebaut. Somit sind Frische und kurze Transportwege garantiert. Denn gerade beim Spargel kommt es auf die Frische an.

Frischen Spargel erkennt man an einer feuchten Schnittfläche und am Quietschen, wenn man Spargelstangen aneinander reibt. Muss Spargel gelagert werden, sollte er in ein feuchtes Tuch eingeschlagen werden und auf jeden Fall in den Kühlschrank gelegt werden. So kann er ein bis zwei Tage aufbewahrt werden.

Fast alle Spargelerzeuger bieten mittlerweile auch geschälten Spargel an. Somit entfällt das lästige Schälen und die Zubereitungszeit verkürzt sich enorm.

Spargel ist nicht nur lecker sondern auch sehr gesund. So enthält er Pro-Vitamin A, die Vitamine B1, B2, B6, C und E und darüber hinaus auch die Mineralstoffe Phosphor, Kalium, Calcium und Eisen. Er wirkt entschlackend und harntreibend.

Durch den späten Erntebeginn wird die Spargelsaison in diesem Jahr kürzer ausfallen. Schließlich ist am 24. Juni Schluss mit der Spargelernte.