Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681495

5. Expertenforum für Sozialdienste und Klinische Sozialarbeit im PASSAUER WOLF Bad Gögging

Bad Griesbach, (lifePR) - Am 9. November 2017 fand das 5. Expertenforum für Sozialdienste und Klinische Sozialarbeit des PASSAUER WOLF in Bad Gögging statt. „Dialog zum Wohle des Patienten“ war das Thema der Veranstaltung.

Alle Akteure an einem Tisch
Beantragt ein Patient eine Rehabilitation im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt, sind in der Regel die Akutklinik, die Rehabilitationseinrichtung und der Kostenträger an diesem Prozess beteiligt. Um eine optimale Patientenversorgung und reibungslose Abläufe sicherstellen zu können, ist ein schnittstellenübergreifender Austausch unerlässlich. Deshalb entschied man sich im PASSAUER WOLF dazu, beim diesjährigen Expertenforum alle Akteure an einen Tisch zu bringen. Vertreter der Gesetzlichen Krankenkassen, der Deutschen Rentenversicherung, des MDK sowie des Bundesverbandes Deutscher Privatkliniken diskutierten in zwei verschiedenen Foren gemeinsam mit den Mitarbeitern des Sozialdienstes aus den Akuthäusern und dem PASSAUER WOLF. Gemeinsam identifizierte man Spannungsfelder, aber auch Lösungsansätze. Die Themen der Foren ergaben sich aus der Praxis. Die Teilnehmer des Expertenforums konnten wählen zwischen „Rehabilitation im Alter – muss es immer die Geriatrie sein?“ und „Wunsch- und Wahlrecht – bleibt dafür überhaupt noch ausreichend Zeit?“.

Dynamischer Dialog und wertvoller Gedankenaustausch
„Im Laufe dieser Veranstaltungsreihe haben wir bemerkt, dass das besonders spannende an unserem jährlichen Expertenforum die Diskussionen sind, die unter den Teilnehmern und den Referenten entstehen. Deshalb wollten wir in diesem Jahr dem Austausch untereinander ganz bewusst mehr Raum geben und haben uns so für den Dialog in den Foren entschieden.“, erklärt Hans-Martin Linn, Geschäftsleiter des PASSAUER WOLF Bad Gögging. „Durch die aktive Mitarbeit aller Teilnehmer, sind erfolgversprechende Lösungsansätze für die tägliche Praxis aller Beteiligten entstanden. Diesen wertvollen Ideen werden wir weiter nachgehen.“ ergänzt Stefan Scharl, Geschäftsführer der PASSAUER WOLF Reha ∙ Hotelkliniken. Die Räumlichkeiten des PASSAUER WOLF Bad Gögging konnten die Teilnehmer der Veranstaltung direkt im Anschluss bei einem Rundgang besichtigen.

Das PASSAUER WOLF Expertenforum für Sozialdienste und Klinische Sozialarbeit hat sich in den vergangenen Jahren fest etabliert. Für das kommende Jahr ist die Fortführung im PASSAUER WOLF Bad Griesbach geplant, einem von vier Standorten der PASSAUER WOLF Reha ∙ Hotelkliniken.

Reha-Zentren Passauer Wolf GmbH

Medizinische Expertise und über 38 Jahre Erfahrung in der Rehabilitation zeichnen das Team im PASSAUER WOLF aus. Im PASSAUER WOLF Bad Gögging zählen die Fachgebiete Neurologie, Geriatrie, Orthopädie und HNO-Phoniatrie zum Behandlungsspektrum. Insgesamt werden in den PASSAUER WOLF Reha -Hotelkliniken jedes Jahr ca. 20.000 Patienten und Gäste empfangen und behandelt.
So zählt die Unternehmensgruppe mit vier Standorten - in Bad Griesbach, Bad Gögging, Ingolstadt und Nittenau - zu den führenden Zentren für Rehabilitation und medizinische Versorgung in Südbayern.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Urologische Praxis in Gronau

, Gesundheit & Medizin, OBV Objektbau Bomers GmbH

Das Ärzteteam Rauer-Hassenpflug wurde über eine Weiterempfehlung auf OBV aufmerksam. Es wurde eine neue Immobilie gefunden, eine leerstehende...

Ankündigung: 14. ordentliche Delegiertenversammlung der Landesärztekammer Hessen am 25. November 2017

, Gesundheit & Medizin, Landesärztekammer Hessen

Am 25. November 2017 findet ab 10:00 Uhr s.t. die 14. ordentliche Delegiertenversammlu­ng der Landesärztekammer Hessen (15. Wahlperiode 2013-2018)...

New study finds sunbeds to be effective in raising vitamin D levels

, Gesundheit & Medizin, European Sunlight Association ASBL, Brussels Office

Sunbeds with a UVB component similar to solar summer sunshine may provide an effective alternate vitamin D source during winter months, according...

Disclaimer