Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680703

Deutschlands Insekten-Lobby tagt in Bielefeld

Konferenz "Der Wert von Insekten"

Bielefeld, (lifePR) - Am 9. November 2017 treffen sich in Bielefeld Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft zur bundesweiten Konferenz "Der Wert von Insekten". Gegen das Insektensterben beleuchten sie mögliche Beiträge von Unternehmen und der Gesellschaft zum Erhalt der Biodiversität. Veranstalter sind die Bertelsmann Stiftung und Insect Respect.

Immer mehr Menschen erkennen den Wert von Insekten für die Gesellschaft. Doch der Rückgang ihrer Zahl und Artenvielfalt ist dramatisch. Die Tagung "Der Wert von Insekten" am 9.11.2017 in Bielefeld stellt daher die Frage, wie man sich für die Sechsbeiner und das Thema Biodiversität engagieren kann und welche Kooperationen dafür hilfreich sind.

"Wir brauchen die Insekten dringend: Sie bestäuben unsere Nutzpflanzen, bauen Abfall ab und halten wichtige Ökosysteme am Leben", sagt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Initiator von Insect Respect und Mitveranstalter der Konferenz. Die Tagung bringt Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Umweltverbänden zusammen, um unterschiedlichste Perspektiven auf das Insektensterben und mögliche Gegenmaßnahmen zu öffnen. So regt die Konferenz Diskussionen an, wer in welcher Rolle dazu beitragen kann, Zahl und Vielfalt der Insekten zu fördern bzw. gegen den aktuellen Rückgang vorzugehen.

Experten wie Prof. Dr. Klaus Töpfer (Bundesumweltminister a.D.), Dr. Michael Ohl (Museum für Naturkunde Berlin), Dr. Heinrich Bottermann (Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, NRW), Peter Lukas (HeidelbergCement) und Monika Hachtel (NABU, Naturschutzbund) geben Einblick in ihre Sichtweise, Arbeit und Projekte.

Veranstalter der Konferenz sind die Bertelsmann Stiftung und Insect Respect. Insect Respect ist eine Initiative der Firma Reckhaus, die im März 2017 von der Bertelsmann Stiftung mit dem Preis "Mein gutes Beispiel" ausgezeichnet wurde für die "Stärkung des Bewusstseins für Artenvielfalt und die ökologische Bedeutung von Insekten". Dieses Ziel verfolgen die Veranstalter nun auch für die gemeinsame Konferenz.

Insect Respect ist das Gütesiegel für einen neuen Umgang mit Insekten und eine Innovation der Firma Reckhaus. Das Unternehmen ist seit 60 Jahren auf Biozide spezialisiert und dreht seit 2012 sein Geschäftsmodell: Vom Hersteller chemischer Produkte zum Anbieter ökologischer Dienstleistungen. Dafür setzt Insect Respect zahlreiche Maßnahmen für mehr gesellschaftliches Bewusstsein über den Wert der Sechsbeiner um und bietet ein einmaliges Kompensationsmodell.

Zwischen 1989 und 2016 sind laut einer neuen Studie im Magazin PLOS One 76 Prozent der Biomasse von Fluginsekten in Teilen Deutschlands zurückgegangen. Insect Respect engagiert sich daher dafür, Insektenbekämpfung zu vermeiden und zu reduzieren. Dafür veröffentlicht die Initiative z.B. Publikationen wie das Buch "Warum jede Fliege zählt" oder eine Liste der 10 guten Gründe, Insekten zu respektieren, sowie ein Glossar zum Thema Insektenbekämpfung, Ausstellungen, den Animationsfilm "Kleine Riesen" und kostenfreie Informationen zum Thema "Insekten fördern".

Die Konferenz "Der Wert von Insekten. Beiträge von Unternehmen und der Gesellschaft zum Erhalt der Biodiversität" findet statt am 9. November 2017, von 11.00 - 16.30 Uhr in Bielefeld. Veranstaltungsort: Hotel Bielefelder Hof, Am Bahnhof 3, 33602 Bielefeld Bisher haben sich 120 Teilnehmer angekündigt.

Eine Teilnahme an der Konferenz ist durch Anmeldung möglich (E-Mail an: susanne.kreft@bertelsmann-stiftung.de, Teilnehmerzahl begrenzt).

Experten-Kontakte

Mit folgenden Referenten können Termine für Interview / Statements vereinbart werden:

• Prof. Klaus Töpfer (Bundesumweltminister a.D.)
• Dr. Heinrich Bottermann (Umweltministerium NRW)
• Dr. Hans-Dietrich Reckhaus (Initiator Insect Respect)
• Prof. Dr. Christoph Scherber (Universität Münster)
• Peter Lukas (HeidelbergCement)
• Dr. Andreas Krüß (Bundesamt für Naturschutz)
• Monika Hachtel (NABU, Partner im REWE-Projekt Pro Planet)
• Ludgera Decking (RSAG AÖR)

Hintergrund

Deshalb verdienen Insekten mehr Respekt
Es ist ho chste Zeit, Insekten zu respektieren - gerade weil wir sie manchmal beka mpfen mu ssen. Die Tier u bernehmen viele wertvolle Funktionen. Edward Wilson, der renommierte amerikanische Entomologe, hat errechnet, dass wir ohne Insekten nur noch wenige Monate u berleben ko nnten. Doch ihre Zahl und Vielfalt gehen dramatisch zuru ck: So sind bereits u ber 30 % der Arten in ihrem Bestand gefa hrdet und fast 5 % sogar ausgestorben. In manchen Gebieten des deutschsprachigen Raums ist ihre Anzahl um bis zu 80 % zuru ckgegangen.

Zehn gute Gru nde, Insekten zu respektieren
1. Ö kosystem: Insekten geben der Natur mehr Widerstandskraft.
2. Besta ubung: Insekten halten die Pflanzenwelt am Leben.
3. Kreislauf: Insekten sind ein wichtiger Teil der Nahrungskette.
4. Futter und Essen: Insekten sichern die Welterna hrung.
5. Hygiene: Insekten befreien uns von «Mu ll».
6. Bo den: Insekten machen unsere Erde fruchtbar.
7. Kleidung: Insekten sind fu r die Textilproduktion unentbehrlich.
8. Industrie: Insekten produzieren Chemikalien.
9. Medizin: Insekten heilen.
10. Forschung: Insekten sind wissenschaftlich a ußerst wertvoll.

Ausfu hrlich erkla rt wird dieser Nutzen von Insekten im Buch "Warum jede Fliege za hlt" von Dr. Hans-Dietrich Reckhaus. Der Animationsfilm "Kleine Riesen" veranschaulicht in vier Minuten, warum Insekten den Respekt der Menschheit verdienen.

Was ist "Insect Respect"?
INSECT RESPECT ® ist das Label fu r ein neues Versta ndnis im Umgang mit Insekten. Das weltweit erste Gu tesiegel fu r beka mpfungsneutralen Insektenschutz garantiert eine Kompensation: Auf Basis eines wissenschaftlichen Modells wird der Insekten-Verlust, den ein Biozid verursacht, berechnet. Anschließend werden durch die gezielte Begru nung von Dachfla chen "insektenfreundliche" Lebensra ume errichtet, um einen Ausgleich zu schaffen und gleichzeitig die Biodiversita t in versiegelten Siedlungsgebieten zu fo rdern. Auslo ser fu r das weltweit einzigartige Ausgleichsmodell war der Dialog mit den Schweizer Konzeptku nstlern Frank und Patrik Riklin. Sie initiierten die Gegenbewegung "retten statt to ten" und setzten 2012 gemeinsam mit Hans-Dietrich Reckhaus die Aktion "Fliegen retten" um.

Fu r alle Produkte, die das Gu tezeichen "Insect Respect" tragen, schafft Reckhaus insektengerecht gestaltete Ausgleichsfla chen. Das in Zusammenarbeit mit Biologen entwickelte und patentierte Modell, das auch durch Ha ndler und Mitbewerber genutzt werden kann, ist im Biozid-Markt weltweit einzigartig. Am 17. November 2012 wurde die erste Insektenausgleichsfla che der Welt auf dem Dach des Verwaltungsgeba udes der Reckhaus GmbH & Co. KG in Bielefeld ero ffnet. Die erste Insekten-Ausgleichsfla che der Schweiz wurde am 8. September 2015 in Gais eingeweiht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

365 Tage tierisch tolle Erlebnisse

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Es ist wieder soweit: Der Güstrower Wildpark-MV startet ab 1. Dezember 2017 seine beliebte Jahreskarten-Aktion. So können die Besucher den Wildpark...

Holzbau für Profis: Dachterrassen mit barrierefreiem Zugang fachgerecht errichten

, Energie & Umwelt, INTHERMO GmbH

Einen stufenlosen Zugang zu einer Dachterrasse herzustellen, will gelernt sein; der sprichwörtliche Teufel steckt hierbei tatsächlich im Detail....

4.000 neue Bäume für die Region

, Energie & Umwelt, Taunus Sparkasse

Kunden und Berater der Taunus Sparkasse in Gummistiefeln und mit Spaten -unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ pflanzen sie Bäume. Seit 2011...

Disclaimer