Freitag, 26. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 67207

Das RECARO Urgestein „Start“ in neuer Optik

(lifePR) (Marktleugast, ) Der erste Kindersitz, den RECARO im Jahr 1998 auf den Markt gebracht hat, wird den Besuchern der Kind + Jugend in Köln in neuer Optik präsentiert.

Es gibt ihn bereits seit 10 Jahren und er ist nach wie vor ein „Dauerbrenner“. Der RECARO Start hat im Jahr 1998 den Kindersitzmarkt revolutioniert: ein Autokindersitz für Kinder von 9 bis 36 kg, konstruiert mit einem stabilen Alurahmen.

Und bis heute ist der RECARO Start einmalig im Kindersitzbereich und das nicht nur, weil der Sitz mit dem Kind mitwächst, da die Alurahmenkonstruktion in der Höhe und Breite verstellbar ist. Weiterhin ermöglicht die Verstellung der
Sitzflächenlänge eine ergonomische und komfortable Sitzposition. Die in der Kopfstütze integrierten Lautsprecher, die es ermöglichen, dass das Kind sein eigenes Audioprogramm hört, waren im Jahr 1998 eine weitere Revolution im
Kindersitzsektor.

Die offene Konstruktion und die atmungsaktiven Stoffe aus hochwertigem Microfibre, Bellini oder Airmesh sorgen für ein angenehmes Sitzklima. Die körpergerecht geformte und fest integrierte Kopfstütze dient für Halt und Komfort beim Ruhen sowie als zusätzlicher Schutz bei einem Seitencrash.

Der überarbeitete RECARO Start 2.0 ist für Kinder der ECE-Gruppen II und III (15 bis 36 kg) konzipiert und beinhaltet all die Vorzüge seines Vorgängers. Die veränderte Gurtführung führt zu einem verbesserten Gurtverlauf und damit zu mehr Komfort für Ihr Kind. Durch die veränderten Schaumteile des Start 2.0 erlangt der Kindersitz eine herausragende Optik. Die Ruheposition für Kinder der ECE-Gruppe II (15 – 25 kg) ist durch das Schrägkippen des Sitzes einfach einstellbar.
Der Start 2.0 wird ab 2009 im ausgewählten Fachhandel erhältlich sein.

Sicherheit, Ergonomie und Komfort – von klein auf RECARO

RECARO Child Safety GmbH & Co. KG

Recaro ist ein selbstständiges Unternehmen innerhalb der international tätigen Keiper Recaro Gruppe, die weltweit an insgesamt 34 Standorten aktiv ist. Knapp 8.500 Mitarbeiter stehen in den drei Sparten Keiper, Recaro und Recaro Aircraft Seating für hochwertige Produkte im Bereich des mobilen Sitzens in Fahrzeugen und Flugzeugen. Die Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2007 einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro.

Recaro hat eine lange Tradition: Gegründet im Jahre 1906 durch Sattlermeister Wilhelm Reutter - zunächst als eine Karosseriefabrik -, kann Recaro auf eine 100-jährige Firmengeschichte zurückblicken. Reutter fertigte Karosserien für Fahrzeuge wie Porsche 356, VW Käfer, BMW 328, Horch und viele andere renommierte Marken. So entstand die Marke Recaro durch eine Wortschöpfung aus REutter und CAROsserien. Der erste Recaro Sportsitz wurde 1965 vorgestellt. Nach der Fusion mit der Firma Keiper im Jahre 1969 agiert Recaro als selbständiges Mitglied der Keiper Recaro Firmenfamilie und definiert das mobile Sitzen durch revolutionäre Innovationen immer wieder neu.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Hope Channel" beim Evangelischen Kirchentag

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag ist auf dem Berliner Messegelände in der Medienmeile in Halle 3.2, Stand F 16, auch die Medienagentur...

Kirchen: der lange Weg zur Frauenordination

, Familie & Kind, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die Ordination von Frauen zum Dienst als Pfarrerinnen war Thema eines Podiums auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der vom 24. bis 28....

1.000 Geburtstagsgeschenke für 1.000 Patenkinder

, Familie & Kind, PM-International AG

„Für viele von ihnen ist es vielleicht das erste Geburtstagsgeschenk ihres Lebens“. Charity-Botschafterin Vicki Sorg strahlt vor Glück. Denn...

Disclaimer