Warum Bio-Catering überall möglich ist

Interview mit Klaus Richter, Geschäftsführer Rebional

(lifePR) ( Herdecke, )
Das Thema gesunde Ernährung – am besten in Bio-Qualität – ist buchstäblich in aller Munde. Viele Leiter von Krankenhäusern müssen ihr Speisenangebot überdenken. Doch der Schritt zu einer Veränderung der hauseigenen Küche hin zu einer frischen Bio-Küche oder ein Wechsel des Hauscaterers ist groß. In Herdecke/Ruhrgebiet gibt es aber eine klare Antwort, wie leckere, hochwertige Bio-Kost umsetzbar und zudem auch bezahlbar ist:

Herr Richter– wofür steht Rebional?

Es ist unsere Überzeugung, dass eine gesunde Ernährung die Balance von Mensch und Umwelt berücksichtigen muss. Deshalb ist das Speiseangebot bei Rebional so gestaltet, dass es einerseits qualitativ die Gesundung und die Leistungsfähigkeit der Gäste/Patienten steigert – andererseits für die Kitas/Schulen/Seniorenheime/ Krankenhäuser wirtschaftlich tragfähig und damit attraktiv ist. Rebional steht für Koch- und Esskultur, Ehrlichkeit sowie Kompetenz in der Steuerung moderner Versorgungsprozesse.

Was sind moderne Versorgungsprozesse und was ist quasi veraltet?

Modern bedeutet für uns, an unsere Zukunft und die unserer Kinder zu denken. Das heißt, die Prozesse in der Küche so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Dazu gehören kurze Transportwege durch regionale Lieferanten genauso, wie der Einsatz von hochwertigen Bio-Lebensmitteln und Ressourcen sparende Küchentechnik.

Wie kann Bio-Catering in Bestandsküchen realisiert werde?

Bevor wir mit Kunden zusammenarbeiten, analysieren wir die bestehenden gastronomischen Bereiche wie Küchen, Cafeterien, Stationsversorgungen, Mensen, oder Restaurants. Danach zeigen wir Wege auf, wie durch Optimierung der Prozesse kostenneutral hochwertige Bio-Produkte eingesetzt werden können.

Was umfasst das Rebional-Leistungspaket rund um Bio-Gastronomie?

Wir helfen beim Küchenmanagement, gestalten mit neuen Impulsen die Einkaufsplanung oder koordinieren alle anderen Prozesse der Bio-Speisenversorgung in der Einrichtung. Mit unserem Konzept "Bio & mehr" wurden wir schon 2013 zum "Caterer des Jahres" ausgezeichnet. Wir haben es uns zur Philosophie gemacht, dass Rebional in allen Betrieben Bio-Lebensmittel einsetzt, wobei unser Kunde entscheidet, wie hoch die individuelle prozentuale Bio-Quote (möglich bis zu 100 Prozent) vertraglich festgelegt wird. Außerdem bieten wir Coachings und Trainingsmöglichkeiten als neue Impulse für die Mitarbeiter.

Was ist die besondere Herausforderung in Kliniken?

Der Ursprung der Bio-Küche von Rebional liegt in einer über vierzigjährigen Tradition der Klinikküche des Gemeinschaftskrankenhauses Herdecke. Lange bevor es Bio-Siegel in der EU gab, wurde hier am Standort in Herdecke schon mit eigener Bewirtschaftung Gemüse, Obst und Fleisch aus natürlichem Anbau bzw. Aufzucht verarbeitet. Die Patientenverpflegung in Herdecke wurde schon immer als Teil der ganzheitlichen Therapie angesehen und nahm traditionell einen großen Stellenwert ein. Daher sind viele Rezepte von Rebional jahrelang erprobt und ausgereift. Im vegetarischen Bereich stehen beispielsweise bei Bratlingen über vierzig verschiedene Rezepte zur Verfügung. Unsere Philosophie ist es, in allen Häusern bio-zertifizierte Produkte einzusetzen und Convenienceprodukte – mit Ausnahmen im Bereich Sonderkost, Obst und Sauerkonserven – nur bis zum Conveniencegrad 2 (garfertige Produkte) von 5 (verzehr-/tischfertige Produkte) zu produzieren. Der Einsatz von regionalen und saisonalen sowie frischen Lebensmitteln ist für Rebional das zentrale Handlungsmotiv beim Kochen. Bei Rebional soll es den Patienten auch wirklich schmecken.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.