Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153684

Fremdwährungskredite: Scharinger begrüßt restriktiven Kurs der FMA

(lifePR) (Linz, ) "Fremdwährungskredite sind spekulativ. Mit dem Verbot hat die FMA im Sinne der Kunden den richtigen Schritt gesetzt", meint Dr. Ludwig Scharinger, Obmann der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer OÖ.

Er erwartet sich jedoch, dass sich nicht nur die Banken daran halten, sondern auch Versicherungen und insbesondere Finanzdienstleister in dieses Vergabeverbot miteinbezogen werden. Vor allem müsse auch entsprechend kontrolliert werden. Scharinger: "Das muss für alle gelten. Die Finanzmarktaufsicht muss daher dafür Sorge tragen, dass dies von allen Finanzdienstleistern eingehalten wird und auch sie das Beratungsergebnis aufzeichnen müssen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Sparkasse Bremen

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

. Gewinn stieg deutlich auf über 32 Millionen Euro Klarer Marktführer in Bremen bei Privat- und Firmenkunden Auszeichnung als einer der besten...

MBB Clean Energy AG: Kaufangebot prüfen lassen

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Kanzlei CLLB Rechtsanwälte rät betroffenen Anlegern, das Kaufangebot der Value-Line Management GmbH nicht ohne vorherige Prüfung anzunehmen....

Achtung Immobilienblase: Aufsichtsrecht der BaFin soll für den Krisenfall gestärkt werden

, Finanzen & Versicherungen, ROSE & PARTNER LLP

Die Erinnerung an die Immobilienblase und deren Auswirkungen auf den Finanzmarkt im Jahr 2008 sind noch frisch. Um ein ähnliches Szenario zu...

Disclaimer