Sonntag, 28. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 153684

Fremdwährungskredite: Scharinger begrüßt restriktiven Kurs der FMA

(lifePR) (Linz, ) "Fremdwährungskredite sind spekulativ. Mit dem Verbot hat die FMA im Sinne der Kunden den richtigen Schritt gesetzt", meint Dr. Ludwig Scharinger, Obmann der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer OÖ.

Er erwartet sich jedoch, dass sich nicht nur die Banken daran halten, sondern auch Versicherungen und insbesondere Finanzdienstleister in dieses Vergabeverbot miteinbezogen werden. Vor allem müsse auch entsprechend kontrolliert werden. Scharinger: "Das muss für alle gelten. Die Finanzmarktaufsicht muss daher dafür Sorge tragen, dass dies von allen Finanzdienstleistern eingehalten wird und auch sie das Beratungsergebnis aufzeichnen müssen."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD gibt Sicherheitstipps für das Online-Banking

, Finanzen & Versicherungen, TÜV SÜD AG

Mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets lassen sich immer mehr Alltagssituationen vereinfachen. Auch das Erledigen der eigenen Bankgeschäfte...

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Doch die meisten GKV-Versicherten gehen weiter leer aus

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Seit Mitte April zahlen Krankenkassen wieder leichter Zuschüsse bei Erwachsenen für Brillen. Möglich macht dies das Gesetz zur Stärkung der Heil-...

Disclaimer