Radisson Blu Hotel Leipzig lüftet Geheimnis um "Vincent": Der Elsässer Vincent Clauss ist neuer Küchenchef im "Spagos"

Internationale Erfahrung in der gehobenen Hotel-Gastronomie und 15 Gault Millau-Punkte

(lifePR) ( Leipzig, )
Das Geheimnis um "Vincent" im Radisson Blu Hotel Leipzig ist gelüftet: Vincent Clauss stammt aus dem Elsass, ist 38 Jahre alt, verfügt über 15 Gault Millau-Punkte und ist ab sofort neuer Küchenchef im Restaurant "Spagos" des First Class Superior Hotels. Seit Wochen hatte das Radisson Blu Hotel Leipzig seinen Gästen und Passanten auf Bannern, Postern und im Internet die Frage "Kennst Du Vincent schon?" gestellt und damit für Verwunderung gesorgt. Vincent Clauss löst nach 38 Jahren Matthias Köhler als Küchenchef ab. Clauss, der seine Ausbildung zum Koch und Restaurantfachmann in einem französischen Michelin-Sterne-Restaurant absolvierte, blickt auf eine internationale Kochkarriere in seiner Heimat, der Schweiz und Deutschland zurück. Zuletzt war er als Küchenchef im Museumsrestaurant "Dresden 1900" unter Vertrag.

Restaurant "Spagos": Frische und ehrliche Küche mit internationalen Einflüssen

"Wir sind außerordentlich stolz, Vincent Clauss als renommierten Koch für unser Haus gewinnen zu können - daher wollten wir unsere Gäste mit dieser ungewöhnlichen Plakat-Kampagne auf seine Ankunft neugierig machen", so Patrick H. Hagen, General Manager im Radisson Blu Hotel Leipzig. "Mit seinem Kochstil der frischen und ehrlichen Küche mit internationalen Einflüssen, jedoch unter Wahrung der regionalen und saisonalen Geschmacksvielfalt, wird Clauss für mehr Abwechslung und Überraschungen auf den Tellern des Restaurants 'Spagos' sorgen."

Küchenchef Vincent Clauss:

Internationale Erfahrung in der gehobenen Hotel-Gastronomie und 15 Gault Millau-Punkte

Vincent Clauss absolvierte seine Ausbildung zum Koch und Restaurantfachmann im Restaurant "Zimmer" im französischen La Wantzenau, das vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet wurde. 1991 wechselte er als Chef de Partie in das Hotel des Alpes im schweizerischen Grächen, zwei Jahre später in gleicher Funktion in das Restaurant Casa Rustica in Grächen (Schweiz). 1997 übernahm Clauss - kurz nach der Eröffnung - die Position des Chef Sauciers im Dresdner Kempinski Hotel Taschenbergpalais und zeichnete dort für drei Jahre maßgeblich an der gastronomischen Ausrichtung des Hauses mitverantwortlich. Es folgten acht Jahre im Dresdner Hotel Schloss Eckberg, wo sich Clauss als Küchenchef insgesamt 15 Gault Millau-Punkte erkochte. 2008 entschloss sich der Elsässer zu einem Ausflug in die Erlebnisgastronomie und übernahm die Leitung des Museumsrestaurants "Dresden 1900".

"Spagos": Restaurant-Design im Stil des 21. Jahrhunderts

Nach dem "All-in-One"-Konzept wird im Restaurant "Spagos" des Radisson Blu Hotel Leipzig sowohl Frühstück als auch Lunch und Dinner für bis zu 80 Gäste serviert. Am Abend lädt zusätzlich eine dezent integrierte Bar mit offenem Tresen und Sitzplätzen zu Drinks ein. Beim Betreten des im Stil des 21. Jahrhunderts gestalteten Restaurants wird der Gast von geometrischen Formen, Makassar-Ebenholz, edlen Steinflächen sowie farbigen Glas- und lackierten Oberflächen empfangen. Die dominierenden Farben sind Weinrot bis zu verschiedenen Violett-Tönen - kontrastreich durch das dunkelbraune Holz der Tische und der Wandvertäfelung in Szene gesetzt. Unterteilt in einzelne Zonen, laden rote Designer-Ledersessel, bequeme Polsterstühle und Sitzbänke sowohl Gruppen als auch alleinreisende Gäste zum Aufenthalt ein.

Das Restaurant "Spagos" hat täglich ab 6.00 Uhr geöffnet. Tischreservierungen werden telefonisch unter: +49 (341) 2 14 68 45 entgegengenommen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.