Dienstag, 14. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 288611

Verkauf eigener Bankprodukte bevorzugt

Berlin, (lifePR) - .
- Deutsche Großbank teilt Kunden mit: Wir verkaufen ausschließlich Hausprodukte
- Kostengünstige Indexfonds werden ausgeschlossen

In den aktuell versendeten Jahresdepotauszügen einer deutschen Großbank findet sich im Kleingedruckten ein interessanter Hinweis: Die Anlageberatung der Kunden beschränke sich ausschließlich auf die Angebotspalette des eigenen Hauses, heißt es dort. Darüber hinaus würden anlegerfreundliche Finanzprodukte, wie etwa Exchange Traded Funds (ETFs), das sind kostengünstige Indexfonds, nicht angeboten werden. Nähere Informationen zu den bestehenden Einschränkungen erhalte der Kunde auf Nachfrage von seinem Berater. "Damit wird auch dem letzten Kunden klar, dass eine unabhängige Bankberatung im Sinne des Anlegers in Deutschland nicht erwünscht ist", so Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der quirin bank in Berlin. Die erste Honorarberaterbank Deutschlands berät unabhängig und frei von eigenen Produktinteressen. Dafür erhält sie vom Kunden ein monatliches Honorar. "Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass Anlageberatung nicht von eigenen Produktverkaufsinteressen gesteuert wird", so Schmidt weiter. "Bei uns ist das aber immer noch der Ausnahmezustand. Hier nutzen Banken die bestehenden Transparenzvorschriften als Rechtfertigung für einen knallharten Verkauf hauseigener Produkte und verkehren damit das Ziel einer ergebnisoffenen, fairen Beratung letztendlich ins Gegenteil". Nach Auffassung Schmidts sei es höchste Zeit, die Honorarberatung in Deutschland durchzusetzen und Anlegern auf breiter Basis Honorarberatung anzubieten.

Quirin Privatbank AG

Als erste Honorarberaterbank Deutschlands betreibt die quirin bank AG Bank- und Finanzgeschäfte in drei Geschäftsfeldern: Anlagegeschäft für Privatkunden (Private Banking), Beratung bei Finanzierungsmaßnahmen auf Eigenkapitalbasis für mittelständische Unternehmen (Investment Banking) sowie Mandantengeschäft (Business Process Outsourcing). Das Finanzinstitut ist 1998 gegründet worden, hat seinen Hauptsitz in Berlin und betreut gegenwärtig 8.500 Kunden mit einem Anlagevolumen von rund 2,34 Milliarden Euro. Im Segment Private Banking bietet die quirin bank Anlegern ein neues Betreuungskonzept, das auf kompletter Kostentransparenz und Rückvergütung aller offenen und versteckten Provisionen beruht. Mit einem monatlichen Honorar sind alle Gebühren abgedeckt. Darüber hinaus ist die Bank am Anlageerfolg beteiligt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mehr Infektionen durch aggressive Mücken

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Mückenstiche führen der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) zufolge immer häufiger zu Infektionen. Für die Behandlungskosten kommt die gesetzliche...

Im letzten Jahr 61,8 Millionen Euro Spenden für "Brot für die Welt"

, Finanzen & Versicherungen, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das evangelische Hilfswerk „Brot für die Welt“ hat im vergangenen Jahr mehr als 61,8 Millionen Euro an Spenden und Kollekten erhalten. Das ist...

LBS (Bausparkasse) unterliegt vor dem Oberlandesgericht Stuttgart (Az. 2 U 188/17)!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Banken dürfen alte Bausparverträge nicht pauschal nach einer gewissen Laufzeit beenden. Die LBS Südwest hatte in ihre Verträge geschrieben, dass...

Disclaimer